Anzeige: Elisabel Shopper nähen – Anleitung kostenlos

Anzeige: Elisabel Shopper nähen – Anleitung kostenlos

Werbung: Einige der abgebildeten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du mehr zum Thema Werbung bei LaLilly Herzileien erfahren möchtest, findest du Näheres auf der Seite zur Transparenz im Umgang mit Werbung.

Es wird Frühling, riechst du es? Hörst du es? Ich freue mich so sehr nun endlich mit den ersten Frühlings-Nähprojekten starten zu können! Wenn du auch Lust auf Frühling und Frühlingsprojekte hast, oder vielleicht schon erste Geschenke für Ostern oder den Muttertag planst, lass uns doch gemeinsam einen Shopper nähen (Anleitung kostenlos)! Mit dem Schnittmuster Elisabel und diesem Tutorial bist du bestens gewappnet für die anbrechende Jahreszeit! Außerdem zeige ich dir eine einfache Möglichkeit um deinen Shopper vor Feuchtigkeit und Schmutz zu schützen – damit dich auch ein Frühlingsregen oder das Abstellen der Tasche auf feuchtem Boden nicht sorgen müssen!


Tulip Shopperbag Elisabel


Elisabel ist eine einfach zu nähende Shopperbag in Tulpenform. Mit einer Höhe von 40 cm und einer Breite von 30 cm bietet sie viel Platz für Einkäufe, Arbeitsmaterialien oder Sportsachen. Der breite Boden mit 15cm Tiefe ermöglicht auch den Transport von Getränkeflaschen oder einem kleinen Schuhkarton – in meinen Shopperbags müssen immer die Pakete Platz haben, die ich von der Post abhole oder wegbringe!

Die Tasche besteht aus nur vier Schnittteilen und ist super schnell genäht. Sie eignet sich also perfekt als Last Minute Geschenk und kann sowohl aus weicheren als auch aus festeren Stoffen genäht werden. Die Tulpenform wird durch Abnäher an den Seiten unterstrichen. Natürlich kannst du sie wahlweise mit einem Schultergurt oder mit Taschengriffen nähen – ganz so wie es für dich angenehmer ist!

Ich habe mich für ein weiches Velourlederimitat in Senfgelb und einen leichten Baumwollstoff als Futter entschieden. So ist die Tasche selbst nicht zu schwer und ich kann sie auch dann bequem tragen, wenn sie zum Beispiel meinen Laptop beherbergt!


Selbstgenähte Taschen verschenken

Ich nähe wirklich nur selten Geschenke. Um mich in ein Projekt mit Herzblut vertiefen zu können, muss ich einer ganz genauen Vorstellung folgen – meiner Vorstellung. Davon abzuweichen, weil ich versuche den Geschmack einer anderen Person zu treffen fällt mir oft nicht leicht. Wenn ich Geschenke nähe, dann am liebsten Taschen. Sie haben einen großen Vorteil: Taschen lassen ihren Träger nie unvorteilhaft aussehen. Die Chance, dass meine Vorstellung und das Bild der Tasche an ihrem neuen Besitzer zusammenpassen und es für alle ein positives Ergebnis gibt, ist also recht hoch.

In den seltensten Fällen nähe ich für Freundinnen oder Freunde, die selber nähen können. Natürlich gibt es immer wieder BekleidungsnäherInnen, die sich nicht an Taschen herantrauen (Wobei du davor bei Elisabel wirklich keine Angst zu haben brauchst), die meisten nähen sie sich aber doch selbst. Im Gegensatz zu Nähenden, die sich mit den verarbeiteten Materialien und ihrer Pflege meistens gut auskennen, fehlt Nicht-Nähenden oft die Erfahrung in der richtigen Pflege der verarbeiteten Materialien. Besonders Taschen aus Velourslederimitat, Canvas, Jeans und anderen saugfähigen Stoffen werden strapaziert, wenn sie wie eine gekaufte Tasche behandelt werden.

Der Grund? Im Gegensatz zu speziellen Taschenstoffen oder Kunstledern, die in der Industrie verwendet werden, sind viele Stoffe für den Hobbybereich nicht wasser- und schmutzabweisend ausgerüstet. Viele Stoffe, die du im Stoffladen kaufst, sind auf die Verwendung als Bekleidungsstoffe ausgelegt, verlocken aber dennoch auch zum Nähen von Taschen, da sie eine schöne Festigkeit und einen materialeigenen Stand aufweisen. Um die Freude an Taschen aus diesen Materialien lange lebendig zu halten, gibt es einen ganz einfachen Weg: Eine Behandlung mit Imprägnierspray!

Taschen impregnieren

Mein Favorit unter den Imprägniersprays ist das PETEC One for All. Ich nutze es nicht nur um die Stoffe für meine Taschen vorzubereiten und die fertigen Taschen vor Verschmutzungen zu schützen. Es erweist mir auch einen sehr guten Dienst, wenn die Schneehose oder die Regenjacke des Minis zu schnell durchnässt oder Schuhe nicht mehr Regendicht sind. Erinnerst du dich noch daran, dass ich vor zwei Jahren zum ersten Mal auf dem Wacken Festival war? Dort hat mir Imprägnierspray den Hintern trocken gehalten: beim Aufbau des Zeltes stellte sich nämlich heraus, dass der Stoff sehr morsch und durchlässig war – eine Behandlung mit Imprägnierspray hat das alte Zelt für das Wochenende aber noch einmal nutzbar gemacht.

Aber nun zurück von Alltag und Festivalromantik und ab ins Nähzimmer! Wann immer ich eine Tasche aus einem saugfähigen Außenstoff nähe, geht dem Zuschneiden und dem Zusammenkleben der Schnittbögen ein wichtiger Arbeitsschritt voraus. Ich mache einen Grobzuschnitt meines Materials, schneide von der Gesamtmenge also Stücke ab, aus denen ich die Taschenteile zuschneiden kann. Diese Stücke besprühe ich nun von der linken Stoffseite mit Imprägnierspray. Wichtig ist, dass du mit dem Spray nur an einem gut belüfteten Ort – am besten draußen – arbeitest. Sprühe aus einer Entfernung von 25cm gleichmäßig das Spray auf den Stoff und lass es anschließend gut belüftet für eine Stunde einwirken und trocknen. Achte unbedingt darauf nicht gegen den Wind zu sprühen, damit du das Aerosol nicht einatmest!

Die Vorbereitung hat den Stoff auf der Innenseite wasserabweisend gemacht. Nun können wir mit dem Nähen beginnen! Die Außenseite sprühen wir erst ein, wenn die Tasche fertig ist, damit auch die Nähte imprägniert werden! Dennoch habe ich hier schon einmal den Vergleich zwischen dem beidseitig imprägnierten und dem nicht imprägnierten Stoff festgehalten. Auf beide habe ich einen Esslöffel Wasser gegeben und für 5 Minuten darauf einwirken lassen.


Tulip Shopper nähen – Anleitung kostenlos


Für das Shopper nähen (Anleitung kostenlos) benötigst du nur wenige Materialien – der Tulip Shopper Elisabel ist wirklich einfach aufgebaut! Neben dem PETEC One for All Imprägnierspray steht folgendes auf der Materialliste:

  • 0,55m x 1,1m nicht elastischen Außenstoff, zum Beispiel Velourslederimitat, Kunstleder, Canvas, Jeans oder ähnlich stabile Stoffe mit etwas Stand
  • 0,55m x 1,1m Futterstoff, zum Beispiel leichte Baumwollwebware, Leinen oder Patchworkbaumwolle
  • 2m Gurtband
  • Optional 2 D-Ringe, 2 Karabiner und 1 Schieber um die Tasche mit einem verstellbaren Schultergurt zu nähen (Hier gibt es ein Tutorial für den Gurt)
  • Außerdem passendes Nähgarn, Nähmaschine, zum Material passende Nadel, Stecknadeln oder Klipse, Stoffschere, und Schneiderkreide oder Trickmarker

Drucke das Schnittmuster aus (hier kannst du den Schnittbogen kostenlos herunterladen). Wähle die Einstellung 100% oder Tatsächliche Größe zum Drucken und überprüfe ob das Kontrollquadrat 5x5cm groß ist. Schneide nun an den Linien jeweils rechts und oben den Rand der Bögen ab. Klebe die Blätter überlappend aneinander, sodass die Sechsecke auf den Trennlinien vollständig sind und die Schnittlinien aufeinandertreffen. Nun kannst du das Schnittmuster ausschneiden


Shopper nähen – Schritt für Schritt


1. Stecke das Schnittmuster auf die linke Seite deines Außenstoffs. Der Stoff ist rechts auf rechts aufeinander gefaltet. Nun schneidest du das Schnittteil aus beiden Lagen des Außenstoffes aus. Anschließend gehst du mit deinem Futterstoff genauso vor.

2. Übertrage die Markierungen der Gurtposition und des Abnähers auf die Linke Stoffseite des Außenstoffs.

3. Auf die linke Seite des Futterstoffs wird nur die Markierung für den Abnäher übertragen.

4. Falte die Schnittteile aus Außenstoff und aus Futterstoff rechts auf rechts zur Hälfte. Die Abnähermarkierungen liegen exakt Linie auf Linie. Beginne an der breiten Seite des Abnähers zu nähen. Nähe in Richtung der Spitze. Am Ende wird die Naht nicht verriegelt! Lasse die Fäden etwas länger und verknote die Enden. Nähe in dieser Weise die Abnäher des Außen- und des Futterstoffs!

5. Schneide nun die Abnäher am Außenstoff auf der Rückseite entlang der Mitte auf und bügele die Seiten auseinander. Die Abnäher im Futterstoff kannst du einfach zur Seite umbügeln.

6. Steppe die Kanten der Abnähers knappkantig am Außenstoff fest.

7. Schneide zwei Stücke mit 8cm Länge von deinem Gurtband ab und falte sie zu einer Schlaufe. Fädele optional einen D-Ring für einen Schultergurt auf. Stecke die Schlaufen mit der offenen Seite zur Oberkante der Tasche zeigend mittig auf den Abnähernähten des Außenstoffs fest.

8. Wenn du einen Höhenausgleich hast, nutze ihn um nun das Gurtband innerhalb der Nahtzugabe am Stoff festzunähen. Den Verlauf der Naht siehst du in Bild 7.

9. Lege nun die beiden Zuschnitte aus Außenstoff rechts auf rechts aufeinander. Schließe die Seitenkanten von der Markierung bis zur Unterkante. Gehe mit den beiden Zuschnitten aus Futterstoff genauso vor.

10. Falte die Tasche aus Außenstoff nun entlang der Abnähernaht aufeinander. Bügele die Nahtzugaben auseinander. Steppe sie auf dem Außenstoff in dieser Position knapp neben der Naht ab (1). Anschließend schließt du den Boden (2).

11. Falte die Tasche wieder entlang der Seitennaht aufeinander. Nun kannst du die offenen Kanten von Boden und der seitlichen Aussparung aufeinander legen. Schließe beide Öffnungen.

12. Teile das restliche Gurtband in zwei Stücke. Klappe die Schnittkanten um und Stecke das Gurtband auf den markierten Positionen fest. Die Schnittkanten sind durch das Gurtband verdeckt. Nähe die Gurte mit einem Kasten und einem Kreuz an. Die obere Naht verläuft 1,5cm unterhalb der Oberkante der Tasche!

13. Falte den Futterstoff so wie du es in Schritt 10 mit dem Außenstoff gemacht hast. bügele die Nahtzugaben auseinander. Schließe nun die Boden-Naht 5 cm von jeder Seite aus. Dazwischen bleibt sie offen, damit du die Tasche später wenden kannst. Schließe die seitliche Bodennaht, genau wie in Schritt 11 beschrieben.

14. Wende die Tasche aus Außenstoff und stecke sie dann in die ungewendete Tasche aus Futterstoff (rechts auf rechts, Oberkante auf Oberkante, Seitennaht auf Seitennaht, Abnäher auf Abnäher). Die Griffe liegen zwischen Außenstoff und Futterstoff. Nähe einmal komplett um die Oberkante die beiden Stoffe zusammen!

15. Schneide die Nahtzugabe entlang der kompletten Oberkante bis kurz vor der Naht ein!

16. Wende die Tasche durch die Wendeöffnung und forme sie gut aus. Schlage die Nahtzugabe der Wendeöffnung nach innen und schließe sie mit dem Matratzenstich.

Zuletzt steppst du nun die Oberkante mit erhöhter Stichlänge (3mm-3,5mm)knappkantig ab. Steppe dabei einmal komplett um die obere Öffnung. Erhöhe in den Bereichen in denen du über das Gurtband nähst, die Stichlänge auf 4mm – 4,5mm, abhängig davon wie dick das Gurtband ist!

Fertig! Auf geht’s zur Nachbehandlung nach draußen!


Außenseite und Nähte impregnieren


Damit du (oder die Beschenkten) lange Freude an Elisabel haben, solltest du die Tasche nun noch einmal von außen imprägnieren. Hierbei gehst du genauso vor, wie du es bereits anfangs mit der Stoffrückseite gemacht hast. Arbeite wieder draußen und achte auf die Windrichtung. Sprühe die Tasche nun gleichmäßig aus 25 cm Entfernung mit dem PETEC One for All Imprägnierspay ein. Vergiss hierbei den Taschenboden nicht – er ist besonders beansprucht! Anschließend lässt du die Tasche für ca. eine Stunde trocknen. Nun musst du weder Regen noch Verschmutzungen fürchten! Viel Spaß mit deinem Shopper!


Du nutzt Pinterest? Dann nimm dir eine der folgenden Grafiken mit auf deine Pinnwand, damit du meinen Beitrag „Shopper nähen Anleitung kostenlos“ einfach wiederfindest! Natürlich freue ich mich auch, wenn du den Beitrag teilst – sharing is caring! Wenn du selbst auf der Suche nach Inspirationen bist, dann schau dir doch mal meine Pinnwände an!

der Beitrag "Shopper nähen Anleitung kostenlos" ist in den folgenden Linkpartys verlinkt: Lieblingsstücke, Sonntagsglück
Folgen:
0
Werbung: Einige der abgebildeten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du mehr zum Thema Werbung bei LaLilly Herzileien erfahren möchtest, findest du Näheres auf der Seite zur Transparenz im Umgang mit Werbung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.