Anzeige: Ein Zahnbürsten-Reiseetui nähen mit der Silk’n ToothWave

Anzeige: Ein Zahnbürsten-Reiseetui nähen mit der Silk’n ToothWave

Werbung: Einige der abgebildeten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du mehr zum Thema Werbung bei LaLilly Herzileien erfahren möchtest, findest du Näheres auf der Seite zur Transparenz im Umgang mit Werbung.

Bist du mit deiner Zahnbürste so richtig zufrieden? Ich habe bei elektrischen Zahnbürsten sehr hohe Ansprüche und in den letzten Jahren mehrere Modelle ausprobiert. Heute möchte ich dir eine wirklich außergewöhnliche Zahnbürste vorstellen: die Silk’n ToothWave. Außerdem kannst du dir kostenlos eine Anleitung zum Nähen eines Reiseetuis für elektrische Zahnbürsten herunterladen! So hast du auch unterwegs die Möglichkeit deine Zähne optimal zu reinigen und schützt deine Zahnbürste vor Schmutz.

Persönliche Erfahrungen mit elektrischen Zahnbürsten

Heute stelle ich dir nicht nur eine einzigartige Zahnbürste vor, die Silk'n Toothwave, und zeige dir wie du ein Reisetui für Zahnbürsten nähst!

Warum ich eine Elektrische Zahnbürste und keine Handzahnbürste verwende.

Elektrische Zahnbürsten reinigen die Zähne bei gleicher Reinigungszeit gründlicher als Handzahnbürsten. Während ich vor der Schwangerschaft und der Geburt des Zwergs kaum Probleme mit meinen Zähnen hatte, bewahrheitete sich anschließend leider die alte Weisheit, dass jede Schwangerschaft einen Zahn koste. Plötzlich hatte ich mit Wurzelbehandlungen, wiederkehrenden Zahnfleischentzündungen und hartnäckigem Zahnstein zu tun, und es blieb nicht bei regelmäßigen Kontrollbesuchen beim Zahnarzt. Auf Anraten meiner Zahnärztin habe ich meine Handzahnbürste gegen eine Schallzahnbürste ausgetauscht, die sie mir empfohlen hatte. Gegenüber der rotierenden Zahnbürste, die ich wegen des unangenehmen Gefühls beim Zähneputzen durch die Handzahnbürste ersetzt hatte, fand ich die längliche Form des Bürstenkopfes angenehm. Leider erwies sich die Lebensdauer dieser Zahnbürsten als recht kurz. In 5 Jahren gingen zwei der Zahnbürsten und eines der Ladegeräte kaputt.




Erfolge und Misserfolge mit herkömmlichen elektrischen Zahnbürsten

Bezüglich meiner Zahngesundheit bewirkte die Verwendung einer elektrischen Zahnbürste zwar eine Verbesserung in einigen Bereichen, aber nicht in allen. Die Zahnbeläge wurden besser entfernt und die Entzündungen des Zahnfleisches traten seltener auf. Es blieb jedoch das Problem, dass sich hartnäckiger Zahnstein an den Übergängen zu den Zahnhälsen und den Zahninnenseiten bildete. Auch die Verfärbungen blieben bestehen. Die sehr harten Bürstenköpfe waren zwar zur Entfernung der Zahnbeläge geeignet, verursachten jedoch regelmäßiges Zahnfleischbluten.

Die Silk’n ToothWave – eine außergewöhnliche Zahnbürste

Nachdem ich vom Silk’n Tightra begeistert war, habe ich mir angeschaut, welche weiteren Produkte Silk’n anbietet. Es gibt einige, die ich sehr gerne testen würde. Am neugierigsten machte mich aber die Silk’n ToothWave: eine elektrische Zahnbürste, die mit einer ganz anderen Technik die Zähne reinigt, als herkömmliche Zahnbürsten. Sie verspricht nicht nur innerhalb von sechs Wochen eine deutliche Aufhellung der Zähne zu erzielen (bis zu 8 Nuancen) und die Zähne auf der molekularen Ebene zu reinigen und zu schützen, sondern auch, dass mit ihr Zahnstein entfernt wird. Um das Ergebnis wirklich beurteilen zu können, habe ich am Ende der ersten sechs Wochen, die ich die Zahnbürste verwendet habe, einen Zahnarztbesuch absolviert. So kann ich nicht nur meine persönliche, sondern auch eine professionelle Meinung mit dir teilen.







Mein persönlicher Eindruck – Silk’n ToothWave vs. Schallzahnbürste

Besonders neugierig war ich, wie sich die Reinigung der Zähne mit Hilfe der DentalRF™-Technologie anfühlen würde, eine patentierte Technik, die die Silk’n ToothWave einzigartig macht.

Während es beim ersten Mal noch ein leicht komisches Gefühl war, besonders weil die Bürstenköpfe sehr weich sind, war ich bei zweiten Mal begeistert. Du wunderst dich vielleicht, wenn ich dir erzähle, dass das Gefühl, wie die Zahnpasta im Mund aufschäumt dazu führt, dass das Zähneputzen viel angenehmer ist, als mit meiner bisherigen Zahnbürste? Es fühlt sich fast so samtig an wie Milchschaum, ein Gefühl, dass dafür sorgt, dass mir das Zähneputzen richtig Spaß macht! Meine Skepsis, ob die Beläge durch die weichen Bürstenköpfe ausreichend entfernt werden, war ebenfalls unbegründet. Sie fühlen sich genauso glatt an, wie nach dem Poliermodus meiner bisherigen Zahnbürste. Das Zahnfleischbluten hat sogar bereits nach wenigen Tagen komplett aufgehört. Mein absolutes Highlight ist aber, dass die Zahnbürste sich nach Ablauf der Putzdauer selbst ausschaltet. So muss man nicht mitzählen, wie oft ein Impuls-Signal kommt, und putzt auf keinen Fall zu kurz!

Reisen mit der Silk’n ToothWave


Auch wenn du viel unterwegs bist, musst du dir bei der Silk’n ToothWave keine Sorgen machen, dass es kompliziert werden könnte. Wenn du die Zahnbürste voll lädst, hält der Akku ungefähr zwei Wochen.


Das Ladegerät hat einen USB-Stecker, so kannst du die Zahnbürste im Ausland zum Beispiel an deinem Laptop laden, wenn du nicht genug passende Steckdosenadapter hast!

Einen kleinen Kritikpunkt möchte ich hier dennoch anbringen: Bei der Silk’n ToothWave ist kein Reiseetui im Lieferumfang enthalten. Das ist einerseits schade, weil ein Etui den Bürstenkopf vor Verschmutzungen schützt. Andererseits auch, weil die Silk’n ToothWave schon bei geringem Druck eingeschaltet wird – auch im Reisegepäck. Daher habe ich für meine Zahnbürste das „Zahnbürstenetui Cepellito“ genäht, das du dir kostenlos herunterladen kannst um es nachzumachen. Es eignet sich auch für andere Zahnbürstenmodelle oder Handzahnbürsten! Die Zahnbürste wird seitlich gedreht und der Bürstenkopf daneben gesteckt. So ist der Startknopf vor Druck geschützt und alles bleibt sauber!


Das Ergebnis meines Zahnarzt-Besuchs nach 6 Wochen

Wie bereits erwähnt, habe ich im Anschluss an die 6 Wöchige Testphase bei meiner Zahnärztin die Unterschiede zum Vorher-Zustand beurteilen lassen.

Besonders gespannt war ich auf das Ergebnis bezüglich der Zahnsteinentfernung. Auch wenn man ihn kaum sieht, da er besonders innen an den oberen Schneidezähnen auftritt, stört er mich. Nach sechs Wochen Anwendung der Silk’n ToothWave ist der Zahnstein zwar nicht komplett verschwunden, es war aber ein Rückgang feststellbar. Auch an den Übergängen zu den Zahnhälsen ist der Zahnstein zurückgegangen. Die Zahnverfärbungen durchs Kaffeetrinken sind verschwunden und das Gesamtbild der Zähne und des Zahnfleischs ist gesünder. Sie hatte zwar bisher noch nichts von der Silk’n ToothWave gehört, war aber überrascht, dass ich die Veränderungen nur durch das Zähneputzen erzielen konnte und möchte sich nun näher über die Zahnbürste und ihre Funktion informieren.

Fazit

Die Silk’n ToothWave ist eine hochpreisige Zahnbürste. Gerade wenn man problemanfällige Zähne hat, lohnt sich die Investiotion aber auf jeden Fall. Auch, wenn man, wie ich, nicht ohne Angst zum Zahnarzt gehen kann, ist eine Zahnbürste, die eine deutliche Verbesserung bezüglich Zahnstein und Zahnfleischentzündungen schafft, Gold wert. Eine professionelle Zahnreinigung, die ich im Übrigen selbst bezahlen müsste, kann ich mir fürs Erste auf jeden Fall sparen. Meine Zahnbeschwerden waren zwar für Außenstehende nicht so deutlich zu sehen, dennoch verändert es das Selbstbewusstsein, wenn man weiß, dass die Zähne sauberer und gesünder sind. Vorallem, dass ich mir weniger Sorgen darüber machen muss, dass Essensreste an den Unebenheiten hängen bleiben, die der Zahnstein an den Übergängen zum Zahnfleisch verursacht hat, lässt mich viel freier und unbeschwerter Lachen. Der gute Eindruck, den der Silk’n Tightra hinterlassen hatte, hat sich auch bei der Silk’n ToothWave bestätigt.


Du nutzt Pinterest? Dann nimm dir eine der folgenden Grafiken mit auf deine Pinnwand, damit du meinen Beitrag einfach wiederfindest! Natürlich freue ich mich auch, wenn du den Beitrag teilst – sharing is caring! Wenn du selbst auf der Suche nach Inspirationen bist, dann schau dir doch mal meine Pinnwände an!


verlinkt: DfdaD, Sewlala
Folge:
Werbung: Einige der abgebildeten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du mehr zum Thema Werbung bei LaLilly Herzileien erfahren möchtest, findest du Näheres auf der Seite zur Transparenz im Umgang mit Werbung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.