Anzeige: DIY-Adventskranz mit Ginflaschen

Anzeige: DIY-Adventskranz mit Ginflaschen

Werbung: Einige der abgebildeten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du mehr zum Thema Werbung bei LaLilly Herzileien erfahren möchtest, findest du Näheres auf der Seite zur Transparenz im Umgang mit Werbung.

Ich liebe die Vorweihnachtszeit! Der Advent ist für mich, seit er im vergangenen Jahr nicht mehr von Prüfungen geprägt war, wieder DAS Ding. Der Grinch in mir ist in seine kleine, grasgrüne Ecke verdrängt und festliches Fichtengrün hat die Oberhand gewonnen! Ich kann es nicht erwarten endlich zu dekorieren! Deswegen möchte ich heute ein erstes Advents-Tutorial mit dir teilen: Ein DIY-Adventskranz mit Ginflaschen als Kerzenhalter! Verarbeitet habe ich hierfür wieder die wunderschönen Flaschen von Needle Gin. Einmal in einer einfachen Variante, falls es schnell gehen soll und in einer aufwändigeren Variante, bei der der Glasschneider zum Einsatz kommt!


Schwarzwald-Gin und nostalgische Schwarzwald-Romantik


Wie du vielleicht aus einem meiner bisherigen Beiträge zu DIYs mit Glasflaschen weißt, hat sich Needle Gin sehr schnell zu meinem Lieblings-Gin gemausert. Davon konnte mich auch der vereinzelte Blick nach Links und Rechts nicht abbringen, ich komme immer wieder treu zurück. Neben dem Punkt, dass er mir einfach sehr gut schmeckt und genau zu den Longdrinks und Cocktails passt, die ich gern trinke, ist aber auch ein kleines bisschen die Nostalgie Schuld, die mich erfasst, wenn ich an seine Herkunft, den Schwarzwald denke.

Ich habe die Geschichte schon einmal in einem früheren Beitrag angerissen: Vor ca. 15 Jahren habe ich auf der Hochzeit einer Freundin einen Zimmermann aus dem Schwarzwald kennengelernt. Ich muss zugeben, ich war ein wenig verknallt – nicht nur in die vielen Gemeinsamkeiten, wie wir uns unsere Zukunft erträumten, sondern ganz besonders in den Klang seines Dialekts. Wo ich bei anderen Dialekten das Grausen bekomme ging dieser mir irgendwie sofort unter die Haut.

Tatsächlich haben wir uns nach der Hochzeit nie wieder gesehen, nur über eine gewisse Zeit regelmäßig telefoniert. Irgendwann hat es sich dann langsam verlaufen – aber wenn ich Needle Gin trinke, kommen die Erinnerungen an jemanden der auf so einfache Art machen konnte, dass ich mich gut fühle, immer wieder zum Vorschein.


DIY-Adventskranz mit Ginflaschen basteln


Wie versprochen habe ich zwei Arten den DIY-Adventskranz zu basteln für dich vorbereitet. Die einfache, schnelle Version, die du hier siehst, kommt ohne einen Glasschneider aus und kann auch mit fertig gebundenen Kränzen umgesetzt werden, wenn du dich beim Kranzbinden unsicher fühlst. Es ist ein echter Last-Minute DIY-Adventskranz, aber ich finde, die Kombination aus den unterschiedlichen Grüntönen macht viel her und die hohen Kerzen bringen eine besondere Spannung.

In der aufwändigeren Version, die ich dir oben schon abgebildet habe, werden die Flaschen mit dem Glasschneider abgeschnitten. So kommen die Flaschenhälse als Kerzenhalter zum Einsatz. Keine Sorge: Bei diesem DIY ist es nicht wichtig exakt gerade Schnittlinien zu haben! Es eignet sich also perfekt um erste Versuche mit dem Glasschneider zu machen und sich damit ein wenig auszuprobieren!

Meine größte Sorge bei meinen ersten Glasschneider-DIYs war übrigens, dass eine Flasche komplett platzen könnte. Diese Sorge kann ich dir nehmen: Wenn eine Flasche anders bricht als es geplant ist, dann fliegen keine Glassplitter umher. Die Scherben fallen sehr unspektakulär in dein Waschbecken oder den Wasserbehälter den du zum Abschrecken der Flasche verwendest!


Step by Step zum DIY-Adventskranz: Materialliste


Folgendes Material habe ich zum DIY-Adventskranz-Basteln verwendet:

  • Kranz-Rohling aus Stroh mit 32 cm Durchmesser
  • Unterteller mit ähnlichem Durchmesser
  • Grün von Tanne, Fichte, Eukalyptus, Thuja und einige Disteln
  • dünnen Basteldraht (notfalls Bast) zum Kranz-Binden
  • vier leere Needle Gin Flaschen
  • 4 Stabkerzen, etwas dicker als die Öffnungen der Flaschenhälse
  • Weihnachtliche Dekoration wie Sterne oder Kugeln
  • Glasschneider und Schleifpapier (nur für die aufwändigere Version)
  • Rosenschere oder Universalschere zum Abschneiden von Grün und Draht
  • Wasserkocher und Wasserhahn mit kaltem Wasser
  • Heißklebepistole

Step 1: Kranz binden


Wenn du größere Zweige hast, teile von deinem Tannen- und Fichtengrün die kleineren Zweige ab, sodass du Stücke von ca. 20 cm Länge hast, die sich flexibel biegen lassen. Schneide den Hauptast nicht in Stücke, die abgeschnittenen Enden sehen später nicht schön aus! Lege eine erste Schicht der kleinen Zweige nebeneinander auf den Kranz und binde sie mit einer Schlinge Draht daran fest. Dann ziehst du sie etwas um die Kranz-Rundung oder legst kleine Stücke dazu, sodass der Kranz im Bereich des Drahtes komplett bedeckt ist.

Die Enden der Zweige zeigen immer in die gleiche Richtung! Der Draht wird nun erneut um den Kranz gewickelt, immer in Richtung der Schnittkanten deiner Zweige (unteres Ende).


Lege nun weitere Zweige auf deinen Kranzrohling. Platziere sie so, dass die schönen Enden die Schnittenden der ersten Lage Grün verdecken. Umwickle sie erneut mit Draht und arbeite dich Stück für Stück den Kranz entlang. Die Zweige überdecken jeweils die Schnittkanten und den Draht der vorherigen Lage. Die Anordnung kannst du dir wie Fischschuppen vorstellen!

Du kannst nun bunt mixen und immer abwechselnd deine verschiedenen Grüntöne und Pflanzenarten auf den Kranz binden. So entsteht ein fröhlicher Boho-Mix. Wenn du einige Zweige, zum Beispiel vom Eucalyptus, etwas länger lässt, stehen sie später aus dem Kranz hervor. Das lockert die Optik zusätzlich auf.


Wenn du dich beim Kranzbinden einmal um deinen ganzen Rohling herum gearbeitet hast, kannst du den Kranz abschließen. Positioniere die letzten Zweige die du aufbinden möchtest in der gewohnten Weise. Bevor du sie nun mit Draht fixierst, schiebst du ihre Schnittenden unter die oberen Enden deiner ersten Zweige. Auch die letzten Umwicklungen mit Draht werden unter den ersten Zweigen gelegt. Das ist beim ersten Mal etwas knifflig, aber es kann nichts schief gehen wenn du es mehrfach versuchen musst.

Wenn deine Zweige etwas zu lang sind, kürze sie anschließend von unten mit der Schere.

Sichere den Draht, indem du das Ende verzwirbelst.


Step 2: Kerzen anspitzen


Um die Kerzen für deinen DIY-Adventskranz in die Flaschenhälse setzen zu können, müssen die Enden an den kleineren Durchmesser angepasst werden.

Wärme das Ende deiner Kerze leicht an. Dazu tauchst du die Kerze kurz in heisses Wasser oder übergiesst sie mit etwas Wasser aus dem Wasserkocher. NUR GANZ KURZ! Damit das Ende flexibel wird aber nicht schmilzt. Anschliessend drehst du die Kerze vorsichtig in die Öffnung. Wiederhole das, bis sie stabil im Flaschenhals steht!


Step 3: Flaschen abschneiden


Stelle den Glasschneider so ein, dass du exakt zwischen den Reliefs auf der Flasche hindurch schneiden kannst. Drehe die Flasche mit leichtem Gegendruck über die Diamantklinge, sodass das Glas geritzt wird. Arbeite auf einem Untergrund den du gut reinigen kannst, damit entstehender Glasstaub und feinste Splitter später mit einem Tuch oder dem Staubsauger aufgenommen werden können!

Ritze die Flasche einmal exakt rundum an. Kontrolliere dass du eine feine Linie im Glas siehst.


Übergieße nun den angeritzten Bereich der Flasche mit kochend heißem Wasser. Drehe die Flasche leicht im Wasserstrahl, sodass sie gleichmäßig erwärmt wird. Wenn du das Etikett erhalten möchtest, arbeite schnell, damit das Papier nicht aufquillt!

Tipp: Es ist am einfachsten diese Schritte direkt an einem Waschbecken zu machen, damit du nicht unterbrechen musst, um deine Schüssel zu leeren!


Nun wird die Flasche abgeschreckt. Dazu übergießt du den geritzten Bereich nun mit eiskaltem Wasser. Du kannst sie auch direkt unter den kalten Wasserhahn halten, oder in ein Bad aus Wasser und Eiswürfeln tauchen. Viel hilft viel: je schneller die Flasche abkühlt, und je gleichmäßiger sie rundum kühl wird, desto sauberer und schneller bricht sie.


Keine Angst: Das Stück, das abbricht, fällt einfach mit einem kleinen Knacken ab! Es ist viel unspektakulärer als man es sich vorstellt!

Tipp: Arbeite immer knapp über dem Boden deiner Schüssel oder deines Waschbeckens, damit das abfallende Stück nicht zerbricht!

Wenn deine Flasche nicht sofort bricht, wiederhole das Erwärmen und Abschrecken einige Male!


Trockne deine Flaschenhälse nun vorsichtig ab und schleife anschließend die Kanten. Arbeite auch hier, wegen des Staubs, an einem Ort, an dem du anschließend alles gut reinigen kannst. Durch das Schleifen kannst du dich später nicht an den Bruchkanten verletzen.

Es ist ratsam, bei diesem Schritt Handschuhe und einen Mundschutz zu tragen um dich vor dem Staub zu schützen. Wenn du, wie ich, ohne Handschuhe arbeitest, wasch dir unbedingt im Anschluss die Hände!


Step 4: Kranz dekorieren


Nun kannst du den Kranz dekorieren. Für die aufwändige Variante trägst du Heißkleber auf der Bruchkante der abgeschnittenen Flaschenhälse auf. Damit kannst du sie stabil auf deinem Kranz fixieren!

Bei der einfacheren Version stellst du einfach die ungeschnittenen Flaschen in die Mitte deines Kranzes!


Drücke die Flaschenhälse gut auf dem Kranz an und halte sie einen Moment fest, bis der Kleber ausgehärtet ist!

Jetzt kannst du auch deine andere Dekoration auf den Kranz kleben oder sie in den Drähten unauffällig feststecken. Bestücke die Flaschenhälse mit Kerzen und schon bist du fertig!


Be-Gin-liche Adventssonntage mit deinem DIY-Adventskranz!


Yay, du hast deinen Kranz fertig, es duftet nach Eukalyptus und Fichtenharz und der beGINliche Teil der Adventszeit kann kommen! Ich wünsche dir eine wundervolle Vorweihnachtszeit, mit wenig Stress, viel guter Zeit mit Freunden und Familie und dem ein oder anderen leckeren Drink! Ich habe mich beim Binden meines DIY-Adventskranzes auch schon etwas in Stimmung gebracht, und meinen Gin Tonic (ich liebe Klassiker) mit Orange und Sternanis aufgepeppt. Das ist nicht nur hübsch und weihnachtlich anzusehen, sondern schmeckt einfach lecker! Und weihnachtlicher geht es ja kaum, in der Kombination mit einem Fichtennadel Gin, oder?

Die Kombination werde ich sicher noch einige Male aufgreifen – als erstes, um einen Gin-Zuckerguss für Orangenkekse anzurühren. Die stehen schon lange auf meiner Liste mit tollen Rezepten für die Weihnachtszeit! Was sind deine Pläne für die kommenden, gemütlich-dunklen Wochen?


Du nutzt Pinterest? Dann nimm dir eine der folgenden Grafiken mit auf deine Pinnwand, damit du meinen Beitrag einfach wiederfindest! Natürlich freue ich mich auch, wenn du den Beitrag teilst – sharing is caring! Wenn du selbst auf der Suche nach Inspirationen bist, dann schau dir doch mal meine Pinnwände an!


Folgen:
0
Werbung: Einige der abgebildeten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du mehr zum Thema Werbung bei LaLilly Herzileien erfahren möchtest, findest du Näheres auf der Seite zur Transparenz im Umgang mit Werbung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.