Anzeige: Meine Haut nach einem Jahr HelloBody – Erfahrungsbericht

Anzeige: Meine Haut nach einem Jahr HelloBody – Erfahrungsbericht

Werbung: Einige der abgebildeten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du mehr zum Thema Werbung bei LaLilly Herzileien erfahren möchtest, findest du Näheres auf der Seite zur Transparenz im Umgang mit Werbung.

Wie du vielleicht mitbekommen hast, stand HelloBody in den letzten Wochen in den sozialen Medien öfter in der Kritik. Vor ziemlich genau einem Jahr habe ich dir zum ersten Mal Produkte von HelloBody vorgestellt. Damals habe ich die Aloe Serie und die Coco Serie eine Weile getestet und dir von meinen Erfahrungen berichtet. Nach rund einem Jahr, dass ich nun konsequent HelloBody Produkte genutzt habe, finde ich den Zeitpunkt passend um ein Resümee zu ziehen. Wie haben sich die Produkte im Langzeittest bei mir bewährt, welche Produkte aus welcher Serie liebe ich ganz besonders, und was würde ich mir für die Zukunft wünschen? Das liest du heute in meinem HelloBody Erfahrungsbericht. Außerdem ist so ein einjähriges Pflege-Jubiläum für mich etwas besonderes! Daher habe ich das Schnittmuster für die Vanitybag Bienestar, dass ich im vergangenen Jahr passend zur Kooperation entworfen habe, heute genau wie damals, noch einmal für drei Tage kostenlos für dich!


Meine Haut und ihre Probleme

LaLilly hält sich die Hände vor das Gesicht

Nach der Pubertät hat man grundsätzlich eine ebenmäßige Haut, wie die Models in der Kosmetikwerbung, oder? Ok, bei mir ist eher das Gegenteil der Fall, aber diese These war etwas, von dem ich unbewusst immer ausgegangen bin. irgendwie hört man schließlich nach der Pubertät und vor den ersten Falten auf, ständig mit Freundinnen darüber zu sprechen, woher wohl kleine Pickelchen kommen und warum die Haut stellenweise trocken ist und schuppt. Inzwischen weiß ich, dass man sich sehr wohl darüber austauscht, es ist einfach die Werbung für sie passenden Produkte, die weniger präsent in meinem Leben war.

LaLilly verwendes Cara Rise von HelloBody

Der Zustand meiner Haut war lange gut. Ich hatte keine Probleme mit der Pubertät und auch bis Ende 20 gab es keinen Grund zu klagen. Pickel? Selten. Trockene Stellen? Nur wenn die Heizung eingeschaltet wurde. Mit 28 kam der große Umschwung. Inzwischen weiß ich, dass die hormonelle Umstellung durch die Schwangerschaft und die Geburt des Zwergs damit zu tun hatten. Und: der Verzicht auf die Pille, die ich fast 15 Jahre recht selbstverständlich und unreflektiert genommen hatte. Mit der Mutterschaft kam der Wunsch nach mehr Natürlichkeit, sowohl bei der Verhütung als auch bei der Kosmetik.

HelloBody Produkte aus der Cara Serie neben einer Kosmetiktasche in Muschelform

Es kamen auch: die Hautprobleme. Trockene Stellen, Pickel, langanhaltende, schmerzhafte Entzündungen all das führte mich in einen wahren Marathon durch die verschiedenen Cremes, Seren und Lotionen, die Besserung versprachen. Egal ob aus der Parfümerie, Drogerie oder Apotheke: meine Freude über Verbesserungen hielt immer nur kurz. Nach maximal 3 Monaten stand ich wieder am Anfang und wechselte die Pflegeserie in der Hoffnung endlich das zu finden, mit dem ich langfristig zurecht komme. In der Hoffnung die Haut in den Griff zu bekommen,habe ich sogar Abstriche bei den Ansprüchen an Inhaltsstoffe und Konzept der Marken in Kauf genommen. Ohne Erfolg.


Ein Jahr die gleiche Marke für meine Hautpflege: HelloBody Erfahrungsbericht

Seit einem Jahr nutze ich die Produkte von HelloBody - Zeit für einen Erfahrungsbericht! Die Marke steht für Natürlichkeit und Nachhaltigkeit.

Heute kommt also, wie versprochen, mein HelloBody Erfahrungsbericht, denn ich bin nun wirklich schon ein ganzes Jahr bei den Produkten der Marke geblieben! Sie erfüllt meine Ansprüche einfach besser als andere Marken – beim wichtigsten Punkt, wie meine Haut darauf reagiert, aber auch in anderen Aspekten, die das Bild abrunden:

So hat sich meine Haut verändert

Ich habe im vergangenen Jahr nicht nur die Coco und die Aloe-Linie ausprobiert, sondern auch die Cara-Serie, die seit einigen Monaten neu im Sortiment ist.

LaLilly hält Cara Rise von HelloBody und die Kosmetiktasche Cascara in der Hand.

Meine Favoriten finden sich im Mix aus den drei Serien, die sich sehr gut ergänzen, sodass die Haut nicht darunter leidet, wenn man nicht konsequent innerhalb einer Linie bleibt. Insgesamt sieht meine Haut inzwischen viel frischer aus. Trockene Stellen hatte ich sogar in der Heizungssaison kaum und Pickel sind nur noch zyklusbedingt, aber in sehr überschaubarem Ausmaß ein Problem – gegen Hormone kann man eben nicht ancremen. Aktuell gehört zu meinen Favoriten „Coco Fresh“, ein Gesichtsreinigungsschaum, den ich direkt unter der Dusche verwende. Anschließend nutze ich das „Cara Rise“ Serum und die „Cara Look“ Augencreme. Beides hinterlässt einen ganz leichten Schimmer auf der Haut, der die Haut ebenmäßig wirken lässt. Sobald das Serum eingezogen ist, nutze ich als Tagescreme den Aloé Light Hydrating Daily Face Moisturizer, der super schnell einzieht!

Seit ich die HelloBody Produkte verwende habe ich tatsächlich eine Pflegeroutine. Daher gehört für mich inzwischen auch eine Nachtcreme zum regelmäßigen Pflegeprogramm. Aktuell nutze ich sehr gerne „Cara Balm“.


Mein Hautpflegejubiläum bedeutet Vorteile für dich!

Seit einem Jahr nutze ich die Produkte von HelloBody - Zeit für einen Erfahrungsbericht! Die Marke steht für Natürlichkeit und Nachhaltigkeit.

Ich freue mich wirklich von Herzen, dass ich eine Pflege-Marke gefunden habe, die meine Haut so gut und vor allem langfristig verträgt. Als Absoluten Wohlfühl Bonus oben drauf steht HelloBody außerdem für Werte ein, die mir sehr wichtig sind: Jeder Körper ist schön – natural is glamourous. Der Slogan der Marke wird voll ausgefüllt, und die Diversität von Körperformen, Hautbildern und Hautfarben zeigt sich sowohl bei der Bandbreite von Influencern, mit denen die Marke bereits zusammengearbeitet hat, als auch in den Fotos auf der Website und in Kampagnen. Natürlichkeit ist aber nicht nur bezüglich der Erscheinungsform der Körper alles andere als eine Worthülse: auch bei den Inhaltsstoffen wird ein großer Wert darauf gelegt. Darüber hinaus ist die empowernde Marke auch kontinuierlich um mehr Nachhaltigkeit bemüht uns tauscht nach und nach ihre Verpackungen gegen solche mit hohem Anteil Recycling Kunststoff oder Glas aus.

HelloBody produziert weitgehend vegan und komplett in Deutschland. So kann ich sicher sein, dass die Arbeitsbedingungen hohen Standards entsprechen und die Produktion auch für die Arbeitskräfte fair abläuft.


Gratis Schnittmuster, Rabattcode und eine Sneak Peak auf mein nächstes Schnittmuster

Kosmetiktasche Cascara in Muschelform

Ich habe es mir zur Tradition gemacht, etwas passend fürs Badezimmer zu nähen, wenn ich eine Kooperation mit HelloBody habe. Dieses Mal ist es wieder eine Kosmetiktasche geworden und hier siehst du die ersten Bilder des bald erscheinenden Schnittmusters „Cascara“. Für mich sind Kosmetiktaschen die perfekte Aufbewahrung im Bad um Ordnung zu schaffen – so staubt nichts ein!

Wenn du neugierig bist, lohnt es sich sehr dem Instagram Account und der Facebookseite von HelloBody zu folgen!

Da man Jubiläen ordentlich feiern sollte, versüße ich dir meinen HelloBody Erfahrungsbericht noch einmal zusätzlich!

Ich habe das Schnittmuster für die Vanitybag Bienestar, das ich letzten Sommer passend zum Thema entwickelt habe, in meinem Shop bis einschließlich 5.6. noch einmal als Gratisdownload eingestellt. Gib einfach den Code HELLOBODY ein um den Schnitt kostenlos zu erhalten! Für die Zukunft wünsche ich mir, dass noch viele tolle HelloBody Produkte erscheinen, denn eine Firma, die in der Kosmetikbranche gegen Schubladendenken einsteht und zugleich tolle Produkte herstellt, ist ein wichtiges Signal für Qualität und ein verbessertes Frauenbild!


Du nutzt Pinterest? Dann nimm dir eine der folgenden Grafiken mit auf deine Pinnwand, damit du meinen Beitrag einfach wiederfindest! Natürlich freue ich mich auch, wenn du den Beitrag teilst – sharing is caring!



verlinkt: DfdaD
Folgen:
Werbung: Einige der abgebildeten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du mehr zum Thema Werbung bei LaLilly Herzileien erfahren möchtest, findest du Näheres auf der Seite zur Transparenz im Umgang mit Werbung.

6 Kommentare

  1. Doris
    /

    Ich wollte das Schnittmuster herunter laden….geht leider nicht…schade
    liebe Grüsse Doris

    • LaLilly
      Autor
      /

      Hallo Doris,
      wenn du mir beschreibst, welche Schwierigkeiten es gab, oder welche Fehlermeldung du bekommen hast, kann ich dir vielleicht helfen?! Du kannst mir auch gern eine Mail mit weiteren Infos zu dem Problem schreiben: hola@lalillyherzileien.de
      Liebe Grüße
      Lisa

      • Doris
        /

        Hallo Lisa
        es zieht den Betrag nicht ab……nichts von kostenlos….schade
        liebe Grüsse

        • LaLilly
          Autor
          /

          Wenn der Betrag nicht abgezogen wird, sollte eine Fehlermeldung angezeigt werden. Diesen Text müsstest du mir mitteilen. Ich würde dir sehr gerne helfen. Damit ich eine Lösung finden kann, benötige ich aber genaue Informationen. Falls die Fehlermeldung lautet, dass der Code ungültig sei, leere bitte einmal den Browsercache und versuche es dann noch einmal. Darin lag heute schon zweimal die Ursache des Fehlers.

  2. Ute Knörzer
    /

    Wollte das muster heute kostenlos laden von der Vanity bag ging nicht.

    • LaLilly
      Autor
      /

      Hallo Ute,
      damit ich dir weiterhelfen kann musst du mir bitte beschreiben, was nicht funktioniert hat. Hast du eine Fehlermeldung bekommen, und wenn ja welche?
      Viele Grüße
      Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.