Anzeige: Silk’n Tightra –  Besserer Sex nach der Geburt

Anzeige: Silk’n Tightra – Besserer Sex nach der Geburt

Werbung: Einige der abgebildeten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du mehr zum Thema Werbung bei LaLilly Herzileien erfahren möchtest, findest du Näheres auf der Seite zur Transparenz im Umgang mit Werbung.

Nähen, Basteln, DIY- das sind Beschäftigungen, die unbeschwerte Momente des Lebens begleiten. Ich möchte mit meinem Blog aber mehr. Ich erreiche hier so viele Frauen, dass ich den Blog auch dazu nutzen möchte, andere Themen aufzugreifen. Themen die tabuisiert sind und deren Tabuisierung dazu führt, dass Frauen im Verborgenen leiden. Deswegen habe ich zum Beispiel über Intimpflege berichtet. Das heutige Thema ist noch intimer: Besserer Sex nach der Geburt und leichte Inkontinenz nach der Schwangerschaft.


Anzeige: Wenn du nach Tipps für besseren Sex suchst, finden sich  sehr plakative Beiträge. Viele verärgern mich sehr. Sie befeuern Unsicherheiten und sind sehr auf ein heteronormatives, oberflächliches Bild bezogen. Wenn einer der drei besten Tipps für unglaublichen Sex ein gestylter Intimbereich sein soll, wie soll man sich da als Frau fühlen, kurz nach der Geburt eines Kindes, manchmal auch noch Jahre danach, wenn die Vulva verändert aussieht? Aber nicht nur optisch, auch im Empfinden verändert sich etwas mit der Geburt. Ich dachte lange, dass das reduzierte Empfinden normal sei, bis ich durch Zufall einen einfachen Weg für eine Veränderung gefunden habe!
Handgesticktes Stickbild „Viva la Vulva“ nach eigener Vorlage

Ja, dieser Beitrag wird persönlich, denn ohne medizinischen Hintergrund kann ich nur aus meinen eigenen Erfahrungen sprechen. Aber ich bin sicher, dass er vielen Frauen helfen kann, sich besser zu fühlen – sei es, weil sie sich weniger alleine fühlen, oder weil sie ihr Wohlbefinden ebenfalls durch die Nutzung des Silk’n Tightra verbessern können.


Sex nach der Geburt – Unsicherheiten und ein verändertes Körpergefühl

Wenn du nach Tipps für besseren Sex suchst, finden sich viele sehr plakative Beiträge. Viele verärgern mich sehr. Sie befeuern Unsicherheiten und sind sehr auf ein heteronormatives, oberflächliches Bild bezogen. Wenn einer der drei besten Tipps für unglaublichen Sex ein gestylter Intimbereich sein soll (Quelle: Sat 1), wie soll man sich da als Frau fühlen, kurz nach der Geburt eines Kindes, manchmal auch noch Jahre danach, wenn die Vulva verändert aussieht? Wenn sie nicht dem idealisierten Bild gleicht? Wundert es, dass Frauen mit sich hadern, wenn die Vulvalippen größer sind, als die immer gleichen Schemazeichnungen in Schulbüchern sie darstellen?

Auch das viel bemühte Bild sauber halbierter Zitrusfrüchte, das in den sozialen Medien verwendet wird um die weiblichen Genitalien darzustellen, trägt nicht wirklich zum Wohlbefinden bei, wenn sich die Optik des Intimbereichs von der suggerierten Norm entfernt.

Unser Körper durchläuft mit den Jahren viele Veränderungen, nicht erst und nicht zuletzt in der Schwangerschaft und mit der Geburt eines Kindes. Auch später können hormonelle Veränderungen Einfluss auf das Aussehen unserer Vulva und auf das sexuelle Empfinden haben. Schwangerschaft und Geburt spielen sich aber in einem vergleichsweise kurzen Zeitraum ab, weshalb die Veränderungen sich stärker oder plötzlicher anfühlen können.


Meine persönliche Geschichte

Neben den psychischen Aspekten, können auch physische Probleme auftreten. Ich lege nun die Karten offen auf den Tisch: Mit der Geburt des Zwergs, Ende 2014, hat sich einiges für mich verändert. Während viele Veränderungen, offensichtlich sind oder zumindest als so salonfähig gelten, dass offen darüber gesprochen und auch geklagt werden kann, hatte ich auch körperliche Folgen, von denen man selten in persönlichen Berichten liest. Sie werden meistens in ein medizinisches Kleid gepackt, wenn man darüber spricht. Die Probleme, bei denen die meisten Mütter zwar wissen, dass es sie gibt, die aber scheinbar niemanden im eigenen Umfeld betreffen: Schmerzen oder weniger Empfindungen beim Sex, Harnverlust beim Niesen oder schweren Heben und das Gefühl, dass trotz allen Trainings der Beckenboden seinen Job nicht richtig machen will. Kommt dir das bekannt vor?


Harnverlust und reduziertes sexuelles Empfinden

Ich leide seit meiner Kindheit unter starkem Heuschnupfen. Fast ein halbes Jahr lang habe ich mit Niesattacken zu kämpfen. Sie haben seit der Geburt des Zwergs nicht nur einmal dazu geführt, dass ich eine nasse Hose hatte. Selbst bei konzentriertem Anspannen des Beckenbodens konnte ich nicht verhindern, dass Urin austrat. Mit schweren Einkaufstüten die Treppe hinauflaufen zu müssen, wenn ich auf die Toilette musste? – Mein persönliches Horrorszenario!

Handgesticktes Stickbild „Viva la Vulva“ nach eigener Vorlage

Auch mein sexuelles Empfinden war nach der Geburt reduziert. Ganz normal dachte ich. Der Körper verändert sich die Empfindungen bleiben nicht immer gleich. Das war etwas, das überall mit diesen Worten beschrieben wurde: „das veränderte sexuelle Empfinden nach der Geburt eines Kindes“ – es klang so normal, als gehöre es dazu. Ich habe nicht daran gezweifelt, in Kauf nehmen zu müssen, dass ich weniger spüre als früher. Es erschien mir so normal, dass ich nicht gewusst hätte, wonach ich googeln soll, um Tipps zu bekommen – geschweige denn, dass ich auf die Idee gekommen wäre mit meinem Arzt darüber zu sprechen! Dass ich auf Silk’n Tightra aufmerksam geworden bin, war purer Zufall!



Silk’n Tightra mit bipolarer Hochfrequenzenergie zu mehr Wohlbefinden

Manchmal frage ich mich: Wenn Männer ein verringertes sexuelles Empfinden hätten, sobald sie Vater geworden sind, würde dann nicht selbstverständlich eine Lösung angeboten werden? Wäre ein Gerät, mit dem das verändert werden könnte nicht mindestens so bekannt wie Tabletten gegen Erektionsstörungen? Ganz ehrlich, ich wünschte, ich hätte früher von Silk’n Tightra erfahren! Ich wünschte, dass er in Zeitschriften für junge Eltern so selbstverständlich beworben würde, wie Windeln, denn er kann einen immensen Push für das wankende Körpergefühl junger Mütter geben und auch Jahre nach einer Geburt in unheimlich kurzer Zeit spürbare Unterschiede ausmachen.


So funktioniert der Silk’n Tightra

Der Silk’n Tightra ist ein Stab, der in einen abgerundeten Griff mündet. An seinem Ende befinden sich mehrere Elektroden, die bei der Anwendung, in der Kombination mit dem Silk’n Intimate Gel bipolare HF-Energie an das Gewebe abgeben. Diese Energie ist klinisch erprobt und hat eine festigende und straffende Wirkung auf kollagenhaltiges Gewebe.

Anzeige:
Handgesticktes Stickbild „Viva la Vulva“ nach eigener Vorlage

Der Silk’n Tightra kann innerlich, durch einführen in die Vagina angewendet werden. wo er die Scheidenwände festigt und auf den Beckenboden wirkt. Äußerlich kann er, durch reiben über die Vulvalippen zu einer Straffung dieser führen. Diese Anwendung kann zum Beispiel unangenehme Reibung an der Kleidung reduzieren, hat auch einen optischen Effekt – und ist schmerzfrei und einfach anzuwenden!

Du bist skeptisch? Das war ich auch!

Bist du jetzt skeptisch ob das klappt? Noch skeptischer als ich es war, bevor ich den Silk’n Tightra ausprobiert habe, kannst du kaum sein. Es klingt ja zu schön um wahr zu sein: du benutzt diesen „Zauberstab“ acht Mal für zwanzig Minuten. Dabei liegst du entspannt auf dem Bett oder Sofa, kannst nebenbei fernsehen oder sticken, musst das Haus nicht verlassen und merkst nach vier Wochen regelmäßiger Nutzung, dass sich Sex besser anfühlt, und Probleme wie leichter Harnverlust immer weniger werden. Das klingt komisch, denn wir sind es gewöhnt, dass positive Veränderungen einen langen, steinigen Weg und einige Rückschläge brauchen. Inzwischen bin ich jedoch überzeugt, denn schon nach weniger als acht Anwendungen war Niesen für mich kein Problem mehr und Sex fühlt sich wieder fast an wie vor der Geburt!

Wenn du jetzt neugierig geworden bist, schau dir doch für weitere Informationen das Youtube Video zum Silk ’n Tightra an:

kaufen kannst du den Silk’n Tightra auch über Amorelie und Amazon



Du nutzt Pinterest? Dann nimm dir eine der folgenden Grafiken mit auf deine Pinnwand, damit du meinen Beitrag einfach wiederfindest! Natürlich freue ich mich auch, wenn du den Beitrag teilst – sharing is caring! Wenn du selbst auf der Suche nach Inspirationen bist, dann schau dir doch mal meine Pinnwände an!


verlinkt: DfdaD, Handgestickt
Folgen:
Werbung: Einige der abgebildeten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du mehr zum Thema Werbung bei LaLilly Herzileien erfahren möchtest, findest du Näheres auf der Seite zur Transparenz im Umgang mit Werbung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.