Anzeige: Zimmertüren ersetzen – Planung und Aufmaß

Anzeige: Zimmertüren ersetzen – Planung und Aufmaß

Werbung: Einige der abgebildeten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du mehr zum Thema Werbung bei LaLilly Herzileien erfahren möchtest, findest du Näheres auf der Seite zur Transparenz im Umgang mit Werbung.

Vor nicht allzu langer Zeit habe ich dich schon bei der Renovierung unseres Flurs mitgenommen. Vielleicht erinnerst du dich, dass ein zeitaufwendiger aber sehr lohnender Arbeitsschritt das Aufarbeiten der alten Türen war? Nun geht es langsam weiter auf unserer Baustelle. Auch in der oberen Etage soll der Flur endlich fertig werden. Hier müssen wir einige Zimmertüren ersetzen, da sie in einem sehr schlechten Zustand sind.

Zimmertüren ersetzen – wenn alte Türen nicht mehr zu retten sind


Zimmertüren zu ersetzen ist generell nicht schwer. Anders als Fenster oder Haustüren haben die Zimmertüren nicht die Aufgabe große Kälteunterschiede abzuhalten oder den Wohnraum gegen Witterungseinflüsse zu schützen. Die Aufgabe von Zimmertüren ist es, Räume abzutrennen und hierbei kleinere Temperaturunterschiede abzufangen, Geräusche zu mindern, einen Sichtschutz zu bieten und zur Gestaltung des Wohnraums beizutragen. Besonders letztere Aufgabe ist es, der die Zimmertüren, die aktuell in der oberen Etage des Traummannhauses verbaut sind, nicht gerecht werden. Die Türen sind alt, mit Rissen und Löchern in den Deckschichten, sodass der Blick auf die Papierlamelle im Inneren des Türblattes fällt. Es steht außer Frage, dass einige dieser Türen nicht mehr zu reparieren sind.

Zwar mögen Zimmertüren für das Wohngefühl zweitrangig erscheinen, man sollte aber nicht vergessen, dass sie durch ihre große Oberfläche einen immensen Einfluss auf die Erscheinung eines Raumes haben. Dunkle Hölzer können einen Raum heimelig gemütlich wirken lassen, während weiße Türen oder Türen mit Lichtausschnitten und Verglasungen dazu beitragen können, dass Räume heller oder weiter wirken.


Türen selbst bestellen – geht das?


Um die für uns passenden Türen zu finden, haben wir uns bei tuerenmarkt24.de umgesehen. Auf dieser Seite kann man Türen ganz bequem selbst konfigurieren – auch wenn man so wie wir in einem sehr „verbauten“ Haus – oder aber einem Altbau wohnt und die Türen Sondermaße haben, die man nicht im Baumarkt bekommt.


Wie du weißt, sind für mich bei der Auswahl von Baumaterialien und Bauteilen auch viele weitere Aspekte neben der Optik wichtig. Natürlich lege ich als Tischlerin großen Wert auf eine hohe Qualität. Aber auch Aspekte wie Nachhaltigkeit und Arbeitsbedingungen in der Herstellung sind mir wichtig. Da die Fertigung der Türen von tuerenmarkt24.de in Deutschland erfolgt, habe ich ein sehr gutes Gefühl: Die Transportwege sind bei einer inländischen Fertigung kurz und die Arbeitsbedingungen entsprechen den hohen deutschen Standards. Ein weiterer Pluspunkt ist für mich, dass die Lieferzeiten vergleichsweise kurz sind.


Zimmertüren ersetzen in bewohnten Räumen


Zimmertüren ersetzen ist natürlich immer dann am einfachsten, wenn die Räume unbewohnt sind. So hat man die Möglichkeit zuerst die alten Türen auszubauen und die Rohbaumaße bei der Bestellung neuer Türen zugrunde zu legen.


Hierbei misst du die Höhe der Türöffnung von der Oberkante des fertigen Fußbodens (im Rohbau meist an einer Wand angezeichnet) bis zur Mauer des Sturzes. Die Breite wird durch das Messen von Mauer zu Mauer (an mehreren Punkten, um Abweichungen zu erkennen) ermittelt. Als drittes Maß, um die passende Tür festlegen zu können, misst du dann noch die Wandstärke inklusive aufgebrachten Putzes oder Verkleidungen, die durch die Türzarge (den Rahmen) abgedeckt werden sollen. Sind die Räume unbewohnt, zum Beispiel bei einer Sanierung, ist es meist kein Problem bis zur Lieferung der neuen Türen auf die Möglichkeit die Zimmer zu verschließen zu verzichten.

Anders ist es, wenn die Räume, wie in unserem Fall im Traummannhaus, bewohnt sind. Wir haben in der oberen Etage Arbeits- und Kinderzimmer. Du kannst dir sicher vorstellen, dass die Türen hier wichtig sind, damit Geräusche so gedämpft werden können, dass konzentriertes Arbeiten möglich ist, wenn Mini-Me in seinem Zimmer spielt, oder aber damit er schlafen kann, während ich abends an der Nähmaschine sitze. Wir können also nicht vorübergehend auf unsere Türen verzichten. Die alten Türen müssen, bis wir die Zimmertüren ersetzen können, eingebaut bleiben.


Aufmaß bei eingebauten Türen


Wenn du vor der gleichen Situation stehst wie wir und die Maße deiner Türen ermitteln musst, ohne die alten Türen auszubauen, ist das zum Glück ebenfalls nicht schwer. In diesem Fall vermisst du als erstes dein Türblatt:

Höhe ermitteln

Um die Höhe des Türblattes zu ermitteln, misst du es senkrecht von der Unterkante zur Oberkante. Dabei misst du auf der Seite der Tür, die auf dem Rahmen aufliegt, also das Maß inklusive des Falzes.

Breite ermitteln

Die Breite einer eingebauten Tür wird ebenfalls am Türblatt ermittelt. Es wird, genau wie bei der Höhe, auf der Seite gemessen auf der die Tür auf den Rahmen aufschlägt. Ermittle das Maß von rechts nach links.

Wandstärke ermitteln

Natürlich benötigst du auch die Wandstärke, damit du die passenden Maße für die Türzarge ermitteln kannst. Hierzu misst du die komplette Tiefe der Türzarge aus, also inklusive der Bekleidungen die auf der Wand aufliegen. Anschließend ermittelst du die Materialstärke dieser Bekleidungen. Dazu kannst du einfach an mehreren Punkten ausmessen, wieviel sie gegenüber der Wand vorspringen. Achte darauf, dass an dem Punkt an dem du misst, kein Abstand zwischen der Wand und der Bekleidung ist! Anschließend ziehst du vom Gesamtmaß die Materialstärke der beiden Bekleidungen ab – das verbleibende Maß ist die Wandstärke.


Zimmertüren konfigurieren und bestellen


Mit den ermittelten Maßen kannst du nun ganz einfach deine Türen im Konfigurator von tuerenmarkt24.de zusammenstellen. Der Konfigurator ist intuitiv bedienbar und du wirst Schritt für Schritt durch den Bestellprozess für die neuen Türen geleitet. Auch die Lieferzeit und die Kosten hast du die ganze Zeit im Blick.

Als erstes wählst du die Anzahl der Türen aus, die du benötigst. Keine Sorge, auch wenn du ein Paket wählst, kannst du die Türen anschließend einzeln konfigurieren! Im zweiten Schritt wird die Optik der Türen festgelegt. Möchtest du weiße Türen, mit oder ohne Dekor? Oder lieber Türen in Holzoptik? Im dritten Schritt gibst du dann die spezifischen Eigenschaften der Türen an. Zum Beispiel die Maße, die du bereits ermittelt hast. Zudem die Seite an der sich die Türbänder befinden, die Art des Schlosses und ob die Tür einen Lichtausschnitt bekommt. Besonders praktisch: Du trägst auch direkt ein, für welchen Raum du die Tür konfigurierst. So kannst du später nicht durcheinander kommen. Zuletzt legst du dann fest, ob deine Zarge einfach oder mit einem Blendrahmen, einer Kederleiste oder einer leichten Wölbung gearbeitet sein soll. Du wählst die Drückergarnituren (Klinken) aus und entscheidest dich für die Farbe der Türbänder.

Ich freue mich sehr darauf, nun endlich auch in unserem oberen Flur mit der Renovierung voranzukommen. So wird das Traummannhaus wieder ein Stück wohnlicher. Hast du schon einmal Zimmertüren ersetzt, und wusstest du, dass der Bestellprozess so einfach ist?


Du nutzt Pinterest? Dann nimm dir eine der folgenden Grafiken mit auf deine Pinnwand, damit du meinen Beitrag einfach wiederfindest! Natürlich freue ich mich auch, wenn du den Beitrag teilst – sharing is caring! Wenn du selbst auf der Suche nach Inspirationen bist, dann schau dir doch mal meine Pinnwände an!

Folgen:
0
Werbung: Einige der abgebildeten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du mehr zum Thema Werbung bei LaLilly Herzileien erfahren möchtest, findest du Näheres auf der Seite zur Transparenz im Umgang mit Werbung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.