Anzeige:  Türen weiß streichen (vorher/nacher) mit Remmers [eco]

Anzeige: Türen weiß streichen (vorher/nacher) mit Remmers [eco]

Werbung: Einige der abgebildeten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du mehr zum Thema Werbung bei LaLilly Herzileien erfahren möchtest, findest du Näheres auf der Seite zur Transparenz im Umgang mit Werbung.

Wie du weißt waren die letzten Wochen im Traummannhaus recht anstrengend. Wir haben das erste Renovierungsprojekt nach meinem Umzug umgesetzt und unserem Flur ein Makeover verpasst. Vertäfelungen entfernen, Wände verputzen, Streichen – es gab einiges zu tun! Die größte Wirkung hat dabei die Veränderung der Türen gebracht! Wir haben uns zum Türen weiß streichen (vorher/nacher) entschieden, statt die alten, braunen Türen zu belassen wie sie waren. Auch eine Verglasung wurde getauscht und ein paar moderne Drückergarnituren angebracht. Neugierig? Dann zeige ich dir die Veränderungen nun Schritt für Schritt!


Das Traummannhaus

Das Traummannhaus habe ich dir bisher noch nicht richtig vorgestellt. Ein Grund dafür ist, dass es in einem renovierungsbedürftigen Zustand ist. Es fühlt sich in vielen Räumen noch nicht so wohnlich an, dass ich sagen könnte: So leben wir! Es ist ein darauf hin arbeiten, unser Lebensgefühl in die Räume einziehen zu lassen.

Ein Raum, der mir sehr wichtig ist, ist der Flur. Er ist das verbindende Element im Haus, prägt aber auch den ersten Eindruck, den man von einem Haus bekommt. Natürlich spielen auch Garten und Hof eine Rolle (und da sieht es momentan wüst aus, weil sich immer wieder der Sperrmüll unserer Renovierungen dort sammelt), aber der Flur hat unabhängig von den Jahreszeiten diese Aufgabe.

Neben diesen Gründen spielte aber auch eine Rolle, dass wir diesen Monat eine neue Haustür bekommen und somit der Flur ein Raum ist, bei dem dann keine Baustellen mehr offen bleiben. Einen Raum komplett fertig zu haben ist einfach ein tolles Gefühl!

Vorher Bild: Flur mit vertäfelter Wand und Decke, Holztüren und braun lackierter Küchentür.

Der Flur wirkte auf uns eng und dunkel, obwohl die Vertäfelung bereits weiß gestrichen war. Ziel war es, ihn heller und moderner wirken zu lassen. Da auch das dahinterliegende Wohnzimmer eher dunkel ist, sollte außerdem Licht aus dem Flur bis ins Wohnzimmer gelangen. Somit waren folgende Schritte für die Renovierung geplant:

  1. Entfernen der Vertäfelungen und verputzen der dahinterliegenden Wände
  2. Streichen der Türzargen und Türblätter in weiß
  3. Austausch der Verglasung in der Wohnzimmertür
  4. Einheitliche, moderne Drückergarnituren.

Die Größte Herausforderung sahen wir hierbei in der Veränderung der Türen. Besonders die Rückstände alter Klarlacke können zu Verfärbungen in weißen Lacken und Farben führen, die sie vergilbt wirken lassen. Auch die in mehreren Schichten lackierten Türzargen von Küche und Kellertür bereiteten uns Unbehagen, weil nicht absehbar war, was für ein Untergrund uns unter dem Lack erwarten würde.

Nachher Bild: Wände und Decke weiß verputzt und gestrichen, Wohnzimmertür mit klarer Verglasung, Türen und Türzargen weiß, Küchentür für mehr Platz entfernt, einheitliche Drückergarnituren


Türen weiß streichen (vorher/nachher)


Um die Türen weiß streichen zu können, waren einige Schritte der Vorbereitung nötig. Wir haben uns recht schnell entschieden, auf das Lackieren der Küchentür zu verzichten, da die Tür in die Küche geöffnet wird und dort immer im Weg war. Dennoch mussten die dicken, alten Lackschichten von den Türzargen der Kellertür und der Küchentür entfernt werden, bevor wir die Türen weiß streichen konnten. Hierfür habe ich den Lack mit einer Heißluftpistole erwärmt bis er leichte Blasen warf, und dann mit dem Spachtel abgekratzt. Anschließend wurden die Zargen mit 40er, 80er und 120er Schleifpapier geschliffen. Tir Türblätter wurden mit 80er und 120er Körnung geschliffen um auch hier die Rückstände des alten Lacks zu entfernen.

Das Schleifen ist wichtig, um eine gleichmäßige Oberfläche zu erhalten. Im Anschluss an das Schleißen muss der Staub entfernt werden. Hierzu kann man die Oberfläche vorsichtig mit dem Staubsauger absaugen und dann mit einem feinen Staubfangtuch nachwischen.

Für unser „Türen weiß Streichen vorher/nachher“ haben wir die Remmers[eco]-Öl-Farbe verwendet, die ich auch schon zum Schrank aufarbeiten getestet hatte. Die Farbe hatte sich bei diesem Projekt für uns bewährt. Die Remmers[eco] Öl-Farben sind wasserbasiert. Daher sind sie flüssiger, als die meisten Lacke, die du für den Heimwerkerbedarf kennst. Du kannst sie mit einer Rolle, einem Pinsel oder mit einer Sprühpistole auftragen. Für mich ist sehr wichtig, dass sie zu mindestens 70% aus nachwachsenden Rohstoffen und schadstoffarm sind. Sogar eine Zulassung für die Verwendung auf Spielplatzgeräten haben sie – du kannst sie also nicht nur im Innenraum nutzen, sondern auch draußen! Überhaupt sind die Einsatzmöglichkeiten zahlreich! Sie eignen sich genauso für Holzmöbel, wie auch für Türen, Fenster oder ein Gartenhaus.

Wichtig für mich war, dass die Remmers[eco] Öl-Farben geruchsarm sind. Natürlich riecht man eine frisch aufgetragene Ölfarbe, aber wenn man den Raum gut lüftet verfliegt der Geruch schnell, was ich im Innenraum sehr wichtig finde, da ich schnell mit Kopfschmerzen auf Gerüche reagiere.

Aufgetragen habe ich die Ölfarben mit der Rolle und dem Pinsel. Durch das Verteilen mit der Rolle bilden sich schaumartige Bläschen auf der Oberfläche, die durch das anschließende Verstreichen mit dem Pinsel verschwinden. So bekommt man eine dünne und dennoch gleichmäßige Schicht auf der Oberfläche.


Türen weiß Streichen (vorher/nacher) – das Ergebnis


Um dir die Veränderungen noch einmal deutlich zu zeigen, habe ich eine kleine Galerie aus mehreren Bildern erstellt, die den vorherigen Zustand des Flurs und den fertig möblierten Flur zeigen. Neu angeschafft haben wir nur den Schuhschrank vorne rechts im Bild. Das Modell passt genau zu unserer Garderobe und durch einen glücklichen Zufall wurde er in der nähe gebraucht angeboten. Der Spiegel, der ebenfalls zur größeren Wirkung des Raumes beiträgt, hing schon in meiner alten Wohnung im Flur.

Linke Flurseite



Stirnseite des Flurs



Rechte Flurseite



Fazit


Das Aufarbeiten von Türen lohnt sich auf jeden Fall. Natürlich gibt es Türen, die nicht mehr zu retten sind und ausgetauscht werden müssen. Mit der Remmers [eco] Öl-Farbe lassen sich Türen jedoch sehr gut streichen und aufarbeiten, wenn die Türblätter und Zargen noch in Ordnung sind. Das schont nicht nur das Portemonnaie, sondern auch die Umwelt. Inklusive der Öl-Farbe, der neuen Verglasung und der neuen Drückergarnituren kommt das Aufarbeiten unserer Türen auf Materialkosten von ca 150€. Tipp: einen Teil der Kosten kann man wieder reinbekommen, wenn man die alten Drückergarnituren gebraucht verkauft!

Überzeugt haben mich dieses Mal besonders die kurzen Trocknungszeiten. Beim Schrank aufarbeiten hatte ich damit wegen der höheren Luftfeuchtigkeit im Sommer etwas Schwierigkeiten. Bei den Türen war ein Überstreichen nach 6 Stunden problemlos möglich. Insgesamt haben wir 5 Anstriche und ca. 2/3 des Eimers der Ölfarbe gebraucht. Ich habe die Farbe aber bewusst sehr dünn aufgetragen um ein möglichst streifenfreies Ergebnis zu erzielen!


Du nutzt Pinterest? Dann nimm dir eine der folgenden Grafiken mit auf deine Pinnwand, damit du meinen Beitrag einfach wiederfindest! Natürlich freue ich mich auch, wenn du den Beitrag teilst – sharing is caring! Wenn du selbst auf der Suche nach Inspirationen bist, dann schau dir doch mal meine Pinnwände an!

verlinkt: Lieblingsstücke, Sonntagsglück
Folgen:
0
Werbung: Einige der abgebildeten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du mehr zum Thema Werbung bei LaLilly Herzileien erfahren möchtest, findest du Näheres auf der Seite zur Transparenz im Umgang mit Werbung.

2 Kommentare

  1. Daniel Gregor
    /

    Wir möchten unsere Türen streichen. Dabei war der Hinweis hilfreich, dass man alte Lackschichten entfernen muss, bevor man die Türen neu streicht. Ich lasse das am besten einen Fachmann machen, der sich damit auskennt.

    • LaLilly
      Autor
      /

      Lieber Gregor,
      Ich habe deine URL, mit der du hier unlautere Werbung machen wolltest gelöscht.
      Allen, die planen einen Fachmann zu beauftragen, empfehle ich, nach seriösen Angeboten zu schauen oder einer Empfehlung vor Ort zu folgen. Handwerker, die versuchen Blogs dazu zu missbrauchen für sich selbst Werbung zu machen, ohne diese zu kennzeichnen und Backlinks zu erschleichen, während sie vorgeben selbst kein Handwerker zu sein, um Meinungen zu beeinflussen, sind leider nicht empfehlenswert. Wenn du auf meiner Seite für deine Firma werben willst, schick mir ein seriöses angebot. Ich klebe auch nicht ungefragt Aufkleber mit meiner URL auf deinen Firmenwagen. Ethik sells…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.