Anzeige: Gemütliche Winterabende mit dem Noble Flame Elektrokamin

Anzeige: Gemütliche Winterabende mit dem Noble Flame Elektrokamin

Werbung: Einige der abgebildeten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du mehr zum Thema Werbung bei LaLilly Herzileien erfahren möchtest, findest du Näheres auf der Seite zur Transparenz im Umgang mit Werbung.

Ich habe in meinen letzten Beiträgen bereits einige Male erwähnt, wie sehr ich den Herbst liebe. Bisher beschränkte sich diese Liebe jedoch auf die trockenen Tage am Anfang der Jahreszeit, bevor sich die graue Novemberkälte breit macht. In der letzten Woche hat meine Herbstliebe ein Upgrade bekommen: einen Noble Flame Elektrokamin in meinem Wohnzimmer! Ein Grund, mich über die grauen, feuchten Tage zu freuen, denn sie sind ein Grund viel Gemütlichkeit und schöne Stunden zu zweit zu Hause zu erleben.


Ein Kamin – Warum eigentlich?

Den Traum vom Kamin habe ich schon lange. Ich fahre nur sehr selten in den Urlaub und bin sehr gerne zu Hause. Besonders im Winter, wenn das Licht trüber wird, sehe ich im Kamin das, was im Sommer die Rolle des Terrassen-Tisches ist: den Ort an dem Freunde und Familie zusammenkommen, an den man sich wegen der besten Gespräche und der lustigsten Abende erinnert. Ein Kamin ist für mich nicht der Ersatz für eine Heizung, sondern etwas, das das Herz wärmt. Es ermöglicht es mir, freie Zeit zu Hause als genauso erholsam zu empfinden, wie einen Urlaub in den Bergen. Ein Kamin bringt das Winter-Urlaubsgefühl ins eigene zu Hause.


Ich liebe die Gemütlichkeit, das Licht… Die Stimmung, die sich in einem Raum einstellt, wenn ein Kaminfeuer brennt, hat einen ganz eigenen Zauber. Bisher standen meinem Traum jedoch einige Dinge im Weg.

Hindernisse auf dem Weg zum Kamin

Einerseits habe ich große Angst vor Feuer – schon das überraschende Anzünden eines Feuerzeugs vor meinem Gesicht erschreckt mich zu Tode! Andererseits liebe ich Holz. Man kann so viele Dinge damit tun, statt es einfach zu verbrennen… Gegen den Neueinbau eines Kamins sprechen für mich jedoch auch weitere Punkte – dass ich in einer Mietwohnung lebe, ist nur einer davon.

Ist ein Kamin noch zeitgemäß?

Ich habe mir die Frage gestellt, ob es noch zeitgemäß ist, einen Kamin einzubauen, wo noch keiner besteht. Holz ist ein großartiger CO2-Speicher. Bei seiner Verbrennung wird die Menge freigesetzt, die im Laufe des Wachstums aufgenommen wurde.

Unsere einheimischen Bäume können sehr alt werden. Sie brauchen lange bis sie die Größe erreichen, bei der sie gefällt werden. Das bedeutet, dass die Zeit, die nachwachsende Bäume benötigen um das bei der Verbrennung freigesetzte Kohlenstoffdioxid zu binden, viel länger ist, als die Zeit, die wir benötigen um das Holz zu verbrennen. Bei meiner Recherche wurde ich auf Elektrokamine aufmerksam, die es in verschiedensten Varianten gibt. Entgegen meiner Befürchtung sind diese Kamine ausgesprochen hochwertig und die Flammen schaffen, anders als Kaminfeuer auf einem Fernsehbildschirm, eine gemütliche Atmosphäre.


Überlegungen zum Elektrokamin

Mein Zuhause ist mein Rückzugsort, mein Save Space, in den ich nichts Negatives eindringen lasse. Ich fühle mich sicher dort und möchte es so gemütlich wie möglich einrichten. Zugleich möchte ich für die Zukunft verantwortungsvoll handeln! Möglichst nachhaltig – was immer schwer ist, denn auch wenn eine Anschaffung sehr gut überlegt ist, ist nicht von der Hand zu weisen, dass für jedes Produkt Ressourcen verbraucht werden um es herzustellen und auszuliefern.

Mein Abwägen bezüglich eines Kamins hat mich schließlich zu den Elektrokaminen geführt. Es gibt sie in verschiedensten Designs und mit zusätzlichen Features. Von einer integrierten Heizung, die das wärmende Gefühl des Feuers simuliert, über Funktionen, die ein vorgegebenes Programm starten, sobald der Elektrokamin Strom bekommt, bis hin zu unterschiedlichen Lichtfarben und Dekorationselementen.

Besonders die unterschiedlichsten Designs haben es mir angetan. Es gibt Kamine zur Wandmontage aber auch zum Einbau in Möbel oder Leichtbauwände. Dadurch ist man bei der Umgestaltung eines Raumes sehr flexibel – solang es eine Steckdose gibt, kann man die Kamine eigentlich überall anbauen!


Die Alternative zum Verbrennen von Holz

Kein Holz zu verbrennen hat viele Vorteile. Ohne eine Verbrennung gibt es die Gefahr der Entwicklung von Kohlenmonoxid nicht. Außerdem entsteht kein Brandgeruch und kein Schmutz durch Ruß oder Asche. Auch die zusätzlichen Kosten für den Schornsteinfeger entfallen. Zudem ist der Kamin so leicht, dass man ihn selber aufbauen kann – eigentlich braucht man nur eine Bohrmaschine und einen Schraubendreher (Es sei denn du willst wie ich eine Verkleidung für den Kamin bauen).

Zum Betreiben des Elektrokamins habe ich mich entschieden zu einem Anbieter für Ökostrom zu wechseln. Das hatte ich eh geplant, und so fördere ich durch meine Stromrechnung den Ausbau erneuerbarer Energien.

Neben der direkten Nutzung und ihren Auswirkungen auf die Umwelt ist für mich auch die Sicht auf die Zukunft wichtig. Der Grund noch in der Mietwohnung einen Elektrokamin anzuschaffen war für mich, dass ich ihn bei einem Umzug mitnehmen kann. Somit ist meine Entscheidung für den Kamin auf eine langfristige Nutzung ausgerichtet – wenn ich irgendwann zum Traummann ziehe, kommt mit dem Kamin ein Stück meines zu Hauses mit zu ihm.

Zeit zu zweit

Romantische Winterabende ohne Ruß, Brandgeruch und Schmutz, nachhaltiger als durch das Verbrennen von Holz? Das geht! Ein Elektrokamin bringt Gemütlichkeit!

Seit der Kamin in meinem Wohnzimmer steht, ist dieser Ort der Mittelpunkt der Wohnung und unseres Lebens. Der Blick auf die Flammen, dazu ein paar Kerzen und etwas leise Musik schaffen die Atmosphäre für tiefgehende Gespräche und Romantik – und das obwohl ich eigentlich ein eher sachlich, nüchterner Mensch bin!

Einen wunderschönen Abend haben wir am letzten Sonntag vor dem Kamin verbracht. Wir haben zusammen einen Glühgin (hier gibt es das Glühgin Rezept) getrunken und bis tief in die Nacht geredet – und immer wieder gestaunt, dass es möglich ist, mit zwei alten Regalen und dem Eletrokamin- Einsatz die Atmosphäre der gesamten Wohnung zu verändern! Uns ist dabei wieder einmal bewusst geworden, was für ein Glück es bedeutet, Zeit zu haben um Dinge zu tun die man liebt – sei es das Bloggen oder bei mir in diesem Fall die Möglichkeit, meine Fähigkeiten aus meiner Tischlerlehre einzusetzen, um uns genau das Zuhause zu schaffen, das wir uns wünschen – und das uns überlegen lässt, ob ein Urlaub woanders überhaupt lohnt, weil es zu Hause so schön ist.

Hast du schonmal über einen Elektrokamin nachgedacht, und würde es dich interessieren, wie ich das Upcycling der Regale angegangen bin um die Verkleidung des Kamins zu bauen?

Modell: Noble Flame Paris 1280 von Muenkel.de in schwarz, dekoriert mit dem Holzelement aus dem Set


Du nutzt Pinterest? Dann nimm dir eine der folgenden Grafiken mit auf deine Pinnwand, damit du meinen Beitrag einfach wiederfindest! Natürlich freue ich mich auch, wenn du den Beitrag teilst – sharing is caring!


verlinkt: Lieblingsstücke, Sonntagsglück
Folgen:
Werbung: Einige der abgebildeten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du mehr zum Thema Werbung bei LaLilly Herzileien erfahren möchtest, findest du Näheres auf der Seite zur Transparenz im Umgang mit Werbung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.