Die Heilige Geometrie – Neue Plotterdateien für T-Shirts, Karten und mehr

Die Heilige Geometrie – Neue Plotterdateien für T-Shirts, Karten und mehr

Die heilige Geometrie kommen weltweit seit langem in unterschiedlichen Symbolen in vielen Kulturen vor. Den Symbolen wurden mystische oder schützende Eigenschaften zugesprochen. Auf Grund ihrer weiten Verbreitung gilt sie als die Lehre, die den Aufbau der Welt und ihrer Formen erklärt. Neben bekannten Motiven, beispielsweise die Blume des Lebens, gehört auch der goldene Schnitt gehört zu den Inhalten dieser Lehre.

Die heilige Geometrie verbindet die Bereiche der Spiritualität und Esoterik mit der Wissenschaft und Philosophie. Neben dieser spannenden Verbindung von Dingen die nicht gegensätzlicher sein können, sind die Motive aus verschiedenen geometrischen Formen aber auch einfach schön. Daher konnte ich nicht umhin eine Plotterdatei-Serie mit Motiven der heiligen Geometrie zu erstellen. Entstanden sind nicht nur Dateien für das Schneiden von Folie, die sich zum Beispiel zur Gestaltung von Shirts, Taschen oder Pullovern eignen, sondern auch einige Sketch Dateien und Klappkarten! Einige Motive möchte ich dir heute genauer vorstellen!

 

Die Blume des Lebens – Heilige Geometrie und Spiritualität

Die Blume des Lebens verbindest du vielleicht direkt mit Yoga – damit liegst du tatsächlich nicht falsch, denn das Motiv findet sich immer wieder auf Trinkflaschen, Meditationskissen und Sportkleidung. Dennoch ist die Blume des Lebens viel mehr als ein Yoga-Symbol. Die Blume des Lebens ist eines der bekanntesten Symbole der heiligen Geometrie. Sie Besteht aus 19 Kreisen deren Überlappungen 90 Blütenblätter, die sogenannten Mandorlen ergeben.

Die Blume des Lebens steht selber für die kosmische Ordnung, denn jede Schöpfung der Natur besteht aus Mustern, Strukturen und geometrischen Formen. Daher wird sie westlichen Kulturen als der Bauplan der göttlichen Schöpfung verstanden, wo alles seinen Ursprung hat.

Foto: Martina Wasserer, Kreativdschungel

Ihr werden magische Kräfte nachgesagt, weshalb sie von vielen menschen als Schutzsymbol genutzt wird. Hierbei steht sie für Kraft und Harmonie und soll positive Schwingungen verstärken. Bemerkenswert ist, das das Symbol In verschiedensten Kulturen Weltweit zu unterschiedlichen Zeiten verwendet wurde, beispielsweise in Ägypten und China, wo sie sich unter anderem in der Architektur findet.
Aus dem Muster der Blume des lebens lassen sich durch Verbinden der Kreuzungspunkte und Mittelpunkte der Kreise und durch das Ausblenden einzelner Kreise eine vielzahl weiterer Symbole der heiligen Geometrie ableiten.

Foto: Martina Wasserer, Kreativdschungel



Metatrons Cube


Metatron, „der Hüter des Thron Gottes“ ist der Erzengel des Anfangs und des Endes. Diese Rolle spiegelt sich auch in der Bedeutung der geometrischen Figur Metatrons Würfels wieder, der als eines der mächtigsten Schutzsymbole verehrt wird. Im Würfel Metatrons sind die platonischen Körper enthalten – nicht nur wie in dieser Variante in den außenliegenden Kreisen, sondern auch in der grundlegenden Konstruktion. Diese Körper gelten als die Formen der Schöpfung, da sie sich in vielen Strukturen (Beispielsweise chemische Moleküle und mineralische Kristalle) in der Natur finden. Natürlich werden auch den platonischen Körpern im einzelnen Eigenschaften zugeschrieben. Alle Bedeutungen dieser Körper sind in Metatrons Cube vereint, woraus sich die Macht ableitet, die dem Symbol zugesprochen wurde.

In der Spitze des Würfels Metatrons liegt das Symbol des Kreises. Der Kreis steht in der spirituellen Interpretation der heiligen Geometrie für Bewegung, Erneuerung, Wiederkehr und Schutz. Zugleich ist er in anderen Interpretationen auch das Symbol der Vollkommenheit, da er keinen Anfang und kein Ende hat.

Entgegen dem Uhrzeigersinn liegen außerdem die fünf platonischen Körper auf den anderen Ecken des Würfels.



Die Platonischen Körper


Ein Körper gilt dann als platonischer Körper, wenn er komplett aus gleichseitigen, gleichwinkligen Vielecken besteht. Die fünf platonischen Körper „Tetraeder“, „Hexaeder“, „Oktaeder“, „Dodekaeder“ und „Isokaeder“ wurden vom Philosophen Platon benannt. Sie lassen sich, geometrisch, auch alle aus der Blume des Lebens ableiten. Ich stelle sie dir von oben nach unten vor:


Der Tetraeder

Der Tetraeder besteht aus vier gleichseitigen Dreiecken. Er kommt in der Natur in Kristallgittern, aber auch in vielen Verbindungen der Organischen Chemie vor. Er steht symbolisch für das alchemistische Element „Feuer“ und damit für die Eigenschaften Begeisterung und Dynamik.
Im Yoga und der Chakren-Lehre steht er für das Solarplexus-Chakra, das Zentrum der Lebensenergie. Ihm wird eine reinigende Wirkung und das Beleben des geistigen Feuers zugeschrieben.

Der Hexaeder oder Kubus

Der Hexaeder besteht aus 6 Quadraten. Als 6-seitiger Würfel ist er aus vielen Gesellschaftspielen bekannt. Ihm wird in der Alchemie das Element „Erde“ zugeordnet, und somit die Bedeutung von Halt und Stabilität. In der Chakrenlehre steht er für das Wurzel-Chakra. Er soll Ruhe, Konzentration und Heilung bringen. Naturwissenschaftlich ist auch der Hexaeder in Kristallgittern von Bedeutung – er findet sich beispielsweise in der Struktur unseres Kochsalzes wieder.

Der Oktaeder

Der Oktaeder ist aus acht gleichseitigen Dreiecken aufgebaut. Er wird dem Element Luft in der Alchemie zugewiesen und steht für Wissen und eine vermittelnde Wirkung. In der Chakrenlehre steht er für das Herz-Chakra. Die ihm zugeschriebene Wirkung ist das Erweitern unseres Blickwinkels auf schwierige Situationen, wo er dabei unterstützen soll, die Dinge aus unterschiedlichen perspektiven zu betrachten und Lösungen zu finden. Du ahnst es vermutlich schon: Auch die Form des Oktaeders ist in kristallinen Gittern vertreten – genau wie der Würfel spielt er in der Gitterstruktur unseres Salzes eine Rolle!

Der Dodekaeder

Der Dodekaeder besteht aus zwölf gleichen Fünfecken.
Er steht für das alchemistische Element Äther und in der Chakrenlehre und im Yoga/Tantra für Prana und Chi, die Lebensenergie, das Licht und die Liebe, die dem Hals Chakra zugeordnet werden. Er unterstützt das Einheitsbewusstsein und steht für die Gewinnung neuer Lebensenergie. Tatsächlich kommen in den Kristallgittern in dr Natur nur verzerrte Dodekaeder vor, was jedoch nicht mit bloßem Auge erkennbar ist. Daher wurden die verzerrten Dodekaeder in Kristallen früher als echte Dodekaeder definiert.

Der Isokaeder

Der Isokaeder besteht aus zwanzig Dreiecken. Er steht für das alchemistische Element Wasser und die Eigenschaften der Sensibilität und der Hingabe. In der Chakrenlehre steht er für das Sakral-Chakra. Es sorgt für Reinigung, Ausgleich, innere Balance, Schutz und Klarheit.

Foto: Martina Wasserer, Kreativdschungel



Das allsehende Auge – Heilige Geometrie und Religon


Das Allsehende Auge, das auch als Auge Gottes Oder Auge der Vorhersehung bekannt ist, geht ebenfalls zurück auf die heilige Geometrie. Es leitet sich von „Vesica Piscis“ ab.
Die Sogenannte Fischblase besteht aus zwei gleichgroßen, überlappenden Kreisen und hat ihren Namen von der dadurch in der Mitte entstehenden Form der Ellipse- die Form, die bei der Überlappung zweier „Fischblasen“ Das Auge ergibt.

Vesica Picies steht für die Verschmelzung zweier Pole oder Gegensätze wie männlich & weiblich, Materie & Geist oder Himmel & Erde. Der elliptische Bereich, also die „Fischblase“, stellt das Tor zwischen der physischen und der spirituellen Ebene dar. Sie steht für die Formen, die sich in allen Lebewesen und der Natur wiederfinden. Da auch der Prozess der Zellteilung in den Anfangsstadien wie die Vesica Pisces, aussieht, gilt die Fischblase auch als Schöpfungssymbol. Im Menschen tritt die Form Fischblase überall dort auf, wo die innere und äußere Welt sich begegnen: In der Form der Augen, des Mundes und auch der Vulva. Daher steht sie auch für die Weiblichkeit als Schoß der Schöpfung. Auch die Darstellung des Allsehenden Auges beruht auf diesem Symbol.



Unterschiedliche Darstellungen – das Auge der Vorhersehung

Das Allsehende Auge wird in einem Dreieck dargestellt. Dieses Dreieck steht für die Trinität und ist meistens von einem Strahlenkranz umgeben. Obwohl das „Allsehende Auge“ als Freimaurer Symbol gilt, spielt es in allen größeren Religionen eine Rolle- wird jedoch nicht überall in der gleichen Form dargestellt.

Es wäre nicht die heilige Geometrie, wenn nicht weitere, spirituelle Deutungen in dem Symbol stecken würden: Das Auge steht für die Wahrheit, die nie im verborgenen bleibt, aber auch für den Zusammenhang von Ursache und Wirkung und das Vernunftsprinzip.

Das Dreieck steht für die Trinität, was im religiösen Sinne die Dreieinigkeit von Vater, Sohn und heiligem Geist bedeutet. Die Trinität kann jedoch auch auf den Körper bezogen werden: Geist, Seele und Körper bilden ebenfalls eine Einheit. In der Nummerologie bedeutet die Zahl 3 die Kraft der Schöpfung und des Erschaffens, steht aber auch für Geselligkeit, Kommunikation, die Ehe und die Geschwätzigkeit.

Neben all den Bedeutungen des Dreiecks, die auf seine drei Ecken zurückgehen, stellt es auch eine Verbindung dar: heilige Geometrie trifft auf Alchemie, eine Naturphilosophie, die ein Vorgänger unserer Naturwissenschaften, besonders der Chemie ist. In dieser Lehre steht es für das Element „Feuer“.



Neben den hier gezeigten Motiven der heiligen Geometrie gibt es noch einige weitere Motive in meinem Shop zu kaufen. Ich habe dir verschiedene Sets zusammengestellt, sodass du alle Motive sowohl als Sketch Dateien, als auch als Foliendateien findest. Außerdem habe ich dir zwei großes Bundles geschnürt- eines für die Sketch und Sketch&Cut -Dateien und eines für die Foliendateien, damit du dich mit der heiligen Geometrie richtig asutoben kannst!


Du nutzt Pinterest? Dann nimm dir eine der folgenden Grafiken mit auf deine Pinnwand, damit du meinen Beitrag einfach wiederfindest! Natürlich freue ich mich auch, wenn du den Beitrag teilst – sharing is caring! Wenn du selbst auf der Suche nach Inspirationen bist, dann schau dir doch mal meine Pinnwände an!

verlinkt: DFDAD, Plotten


Folgen:
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.