Anzeige: Meine Tipps für  guten Schlaf

Anzeige: Meine Tipps für guten Schlaf

Werbung: Einige der abgebildeten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du mehr zum Thema Werbung bei LaLilly Herzileien erfahren möchtest, findest du Näheres auf der Seite zur Transparenz im Umgang mit Werbung.

Wie du weißt, ist das Thema guter Schlaf sehr wichtig für mich. Ich habe es bereits an vielen Stellen angeschnitten, Beispielsweise wenn es um das Nachtwäsche nähen geht, darum, warum wir unsere Schlafkleidung schätzen sollen und wie man in einem fremden Zimmer gut schläft. Ein Thema, dem ich mich bisher noch nicht gewidmet habe, das aber ebenfalls sehr wichtig ist, ist die Schlafumgebung. Daher möchte ich heute weitere Tipps für guten Schlaf mit dir teilen. Mein Partner bei diesem Thema ist Royfort, ein münchener Startup, in dessen Hände ich meinen Schlaf nur zu gern lege, denn sie stellen Bettwäsche her, die nicht nur meine Qualitätsansprüche, sondern auch meine Ansprüche an die Produktionsbedingungen und Materialien befriedigt.


Was deine Schlafumgebung mit deinem Schlaf zu tun hat

Die Qualität des Schlafes wirkt sich auf das Wohlbefinden aus. Das ist allgemein bekannt, und genau deswegen gibt es so viel Forschung zum Thema „guter Schlaf“. Um gut zu schlafen musst du aber weder wissenschaftliche Abhandlungen lesen, noch forschen. Wenn du in dich hinein hörst, werden dir sicherlich Dinge auffallen, die dich an deiner aktuellen Schlafumgebung stören, oder Dinge, die dazu beitragen, dass du dich in deinem Schlafzimmer besonders wohl fühlst.

Mit Grauen erinnere ich mich an das Schlafzimmer meines Exfreundes aus den Anfangszeiten meines Studiums: ein schlauchartiger Raum, das Bett in eine Ecke an die Wand geschoben. Direkt daneben ein Sofa, am Fußende der Schreibtisch mit dem Computer und ein Kleiderschrank. Die Möbel waren bunt zusammengewürfelt. Es wirkte lieblos und unruhig, war überfüllt und ich konnte dort kaum schlafen – du kennst solche Zimmer auch, oder? Aus dieser Erfahrung kann ich dir sagen: meine wichtigsten Tipps für guten Schlaf beziehen sich auf deine Umgebung. Ein Ort, an dem du dich rundum wohlfühlst ist ein wichtiger Schritt zu gutem Schlaf!

Der Grund ist offensichtlich: in einer Umgebung, in der du dich wohlfühlst ist es leichter zur Ruhe zu kommen. Dinge, die dich ablenken oder stören, ziehen deine Aufmerksamkeit auf sich – du denkst darüber nach. Besonders, wenn dich etwas nervt, führt diese Situation in eine Gedankenspirale, die verhindert, dass du zur Ruhe kommst. Aus diesem Grund ist das Schlafzimmer der Ort in der Wohnung, in den ich die meiste Zeit und das meiste Geld investiere. Wenn ich ausgeschlafen bin, kann ich viel leichter über kleine Mankos in den anderen Räumen hinwegsehen. Allgemein bin ich toleranter und belastbarer


Tipps für guten Schlaf: Die Wirkung von Farben

Wie viele Menschen reagiere ich auf Farben: Es gibt Farben, die mich aufregen oder aktiv machen. Genauso gibt es Farben, die mich beruhigen und herunterfahren lassen. Außerdem gibt es Farben, deren Präsenz in einem Raum dazu führt, dass ich mich unwohl fühle.

Tipps für guten Schlaf sind natürlich individuell. Ich rate dir daher, für dich selbst auszuprobieren, welche Farben dir gut tun.

Ich liebe helle Farben wie weiß, helles Grau, mint oder rosa. Außerdem brauche ich viel Licht um mich wohlzufühlen und bevorzuge daher Farben und Materialien die es sanft reflektieren. Daher habe ich mich bei meiner Bettwäsche auch für Pastellfarben und einen Stoff in Satinwebung entschieden. Diese hellen Töne finden sich überall in meinem Schlafzimmer wieder. Durch die hellen Farben ist der Raum für mich so schön, dass ich gern den ganzen Tag dort verbringe. Der ausgedehnte Kaffee im Bett gehört für mich mindestens am Wochenende einfach dazu!


Materialien – setz deine Ansprüche hoch an!

Wenn wir über Tipps für guten Schlaf reden, müssen wir auch über Matratzen, Kissen, Decken und die Bettwäsche sprechen. Für all diese Dinge, die dich beim Schlafen direkt umgeben, gilt die gleiche Regel:

Spare nicht daran!

In kaum einem Raum verbringst du so viel zusammenhängende Zeit wie in deinem Schlafzimmer. An kaum einem Ort verbringst du so viele Stunden, wie in deinem Bett! Bei den Materialien sollten zwei Dinge eine Rolle spielen: ihre Art und ihre Qualität.

Naturmaterialien

Naturmaterialien wie Baumwolle oder Daunen haben den Vorteil, dass sie deinem Körper im Schlaf die Regulierung der Temperatur erleichtern. Kunstfasern können zum Aufstauen von Wärme führen, was die Qualität deines Schlafes und dein Wohlbefinden beeinträchtigen kann. Ein klassisches Material für die Herstellung von Bettwäsche ist Baumwolle. Doch Baumwolle ist nicht gleich Baumwolle! Die Qualität hängt von der Beschaffenheit der Fasern ab. Besonders hochwertige Stoffe erhält man, wenn zum Weben Garne aus langstapeligen Baumwollfasern verwendet werden. Je länger eine Baumwollfaser ist, umso feiner ist sie auch und umso feiner wird das Garn, das daraus gesponnen wird. Eine einzelne Faser muss bei langstapeliger Baumwolle über 35 mm Länge haben. Warum die Bettwäsche aus langstapeligen Fasern glänzend und glatt wird, kannst du dir ganz einfach anhand eines Stücks Garn vorstellen: Wenn die Fasern lang sind, gibt es pro Zentimeter deutlich weniger Faser-Enden, die abstehen können, als bei kurzen Fasern auf der gleichen Strecke. Je weniger Faserenden abstehen, desto glatter und fusselfreier ist der Stoff.



Du willst auf dem Laufenden bleiben, wenn bei LaLilly Herzileien etwas Wichtiges passiert? Und möchtest du ein kostenloses Schnittmuster für die Twisted Totebag Claribel in der Mini Größe? Wenn du dich zu meinem Newsletter anmeldest, informiere ich dich über Angebote, wichtige Neuigkeiten, Probenähen und neue Schnittmuster! (klick)



Bio – Baumwoll – Bettwäsche von Royfort

Ich möchte dir heute von Herzen die Bettwäsche von Royfort empfehlen. Du weißt, dass ich bei Materialien und Verarbeitung sehr kritisch bin. Ich schaue mir immer die Nähte an und achte darauf, ob der Fadenlauf stimmt – die klassischen Spleens eines Nähnerds! Ich habe wirklich schon viele Baumwollstoffe in meinen Händen gehabt. Keiner war so weich, wie diese Bettwäsche! Wenn du sie dir ganz genau anschaust, siehst du die sehr feinen Rippen der Satin-Webung, durch die die Bettwäsche ihren edlen Glanz erhält.

Für mich ist neben der Qualität des Stoffs auch von großer Bedeutung, wie dieser hergestellt wird. Du weißt, dass ich die fehlende Transparenz bei der Herstellung von Stoffen schon oft kritisiert habe. Die Bettwäsche von Royfort wird komplett in Portugal hergestellt. Anders als viele günstige Bettwäsche ist sie nicht nur Öko-Tex zertifiziert, sondern hat auch das GOTS-Zertifikat, das an hohe Auflagen gebunden ist! Ich finde das sehr wichtig, denn ein Stoff, der meine Haut direkt berührt, soll keine Giftstoffe enthalten!

Im Vergleich zu anderen Herstellern mit einer hohen Materialqualität und hohen Produktionsstandards ist die Bettwäsche von Royfort recht günstig. Das liegt daran, dass sie direkt vertrieben wird und nicht durch Transportwege zu Großhändlern und Kaufhäusern zusätzliche Kosten entstehen, die sich auf den Preis auswirken. Auch für die Umwelt ist diese Reduktion von Transportwegen von Vorteil! Abgesehen davon, dass es wie ein Urlaub auf mich wirkt in dieser Bettwäsche zu schlafen, ist sie auch gut fürs Gewissen – und ein reines Gewissen zu haben ist der wichtigste Tipp für guten Schlaf!



Du nutzt Pinterest? Dann nimm dir eine der folgenden Grafiken mit auf deine Pinnwand, damit du meinen Beitrag einfach wiederfindest! Natürlich freue ich mich auch, wenn du den Beitrag teilst – sharing is caring! Wenn du selbst auf der Suche nach Inspirationen bist, dann schau dir doch mal meine Pinnwände an!

Folgen:
Werbung: Einige der abgebildeten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du mehr zum Thema Werbung bei LaLilly Herzileien erfahren möchtest, findest du Näheres auf der Seite zur Transparenz im Umgang mit Werbung.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.