Alles Jersey Hoodies & Pullis – Rezension

Alles Jersey Hoodies & Pullis – Rezension

Werbung: Einige der abgebildeten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du mehr zum Thema Werbung bei LaLilly Herzileien erfahren möchtest, findest du Näheres auf der Seite zur Transparenz im Umgang mit Werbung.

Alles Jersey Hoodies & Pullis“ von Svenja Morbach ist ein vielversprechendes Nähbuch. Es hat keinen geringeren Anspruch, als mit nur einem Schnitt die Garderobe wintertauglich zu machen. Es beinhaltet Schnittteile für Pullover und Hoodies, die miteinander zu bis zu 500 unterschiedlichen Varianten kombiniert werden können. Alles was es dazu braucht ist ein Bischen Mut um dem Schnittmuster den eigenen Stempel aufzudrücken.


"Alles Jersey Hoodies & Pullis" von Svenja Morbach ist ein vielversprechendes Nähbuch. Es hat keinen geringeren Anspruch, als mit nur einem Schnitt die Garderobe wintertauglich zu machen. Es beinhaltet Schnittteile für Pullover und Hoodies, die miteinander zu bis zu 500 unterschiedlichen Varianten kombiniert werden können. Alles was es dazu braucht ist ein Bischen Mut um dem Schnittmuster den eigenen Stempel aufzudrücken. Ich habe mir einen Hoodie nach dem kombinator Prinzip zusammengestellt.
Hoodie nach „Alles Jersey Hoodies & Pullis“, Hose: Skinnyjeans von Sewera, Tasche: Bucketbag Amabel von LaLilly Herzileien (Maxi)


Der Aufbau von „Alles Jersey Hoodies & Pullis“

Alles Jersey Hoodies & Pullis teilt sich in einen Grundlagenteil und einen Projektteil. Im Grundlagenteil geht es neben einer kurzen Materialkunde und den wichtigsten Informationen zu Größenwahl und Schnittanpassung in zwei ausführlichen Abschnitten um das Nähen von Jersey mit der Overlock oder der Haushaltsnähmaschine. Dabei werden sowohl hilfreiche Tipps gegeben als auch wichtige Fachbegriffe geklärt.


Du willst auf dem Laufenden bleiben, wenn bei LaLilly Herzileien etwas Wichtiges passiert? Wenn du dich zu meinem Newsletter anmeldest, informiere ich dich über Angebote, wichtige Neuigkeiten, Probenähen und neue Schnittmuster! (klick)


In einem eigenen Kapitel werden die Schnittteile und das „Kombinator“- Baukastenprinzip vorgestellt. 18 der 500 möglichen Kombinationen sind als eigene Projekte im Buch enthalten. Diese setzen sich aus den 21 Schnittteilen zusammen, die auf den beiden Schnittbögen zu finden sind. Variiert werden sie zusätzlich durch verschiedene Teilungslinien. Die 18 Projekte, die im Buch enthalten sind, beinhalten Zuschnittinformationen, die auf diese Teilungen und Schnittteile Bezug nehmen.



Das wichtigste Vorweg

Um mit einem Schnittmuster Baukasten umgehen zu können, ist es wichtig die Techniken zu kennen, die man beim Nähen braucht. Das Zusammensetzen des Pullis und das Nähen verschiedene Saum- und Halsabschlüsse und Taschen werden noch bevor die Projekte vorgestellt werden erklärt. In diesem Kapitel erfährst du auch, wie man unterschiedliche Taschen oder eine Kapuze näht. So gehst du bestens gerüstet mit all dem Wissen, das du brauchst um einen Pullover zu nähen, in den Projektteil.


"Alles Jersey Hoodies & Pullis" von Svenja Morbach ist ein vielversprechendes Nähbuch. Es hat keinen geringeren Anspruch, als mit nur einem Schnitt die Garderobe wintertauglich zu machen. Es beinhaltet Schnittteile für Pullover und Hoodies, die miteinander zu bis zu 500 unterschiedlichen Varianten kombiniert werden können. Alles was es dazu braucht ist ein Bischen Mut um dem Schnittmuster den eigenen Stempel aufzudrücken. Ich habe mir einen Hoodie nach dem kombinator Prinzip zusammengestellt.
Hoodie nach „Alles Jersey Hoodies & Pullis“, Hose: Skinnyjeans von Sewera, Tasche: Bucketbag Amabel von LaLilly Herzileien (Maxi)


Mein Pulli nach dem Kombinator-Prinzip

Ich habe mich entschieden mich nicht an den vorgeschlagenen Projekten festzuhalten, sondern das Kombinator-Prinzip auf Herz und Nieren zu testen. Dazu habe ich mir mit Hilfe der Fotos aus dem Projektteil einen Überblick darüber verschafft, wie die einzelnen Schnittteile wirken. Letztlich habe ich mich dazu entschieden einen Pullover mit Kapuze und ausgestellten Ärmeln zu nähen. Mir schwebte schön länger ein schlichter aber dennoch pfiffiger Hoodie vor. Dabei wollte ich unbedingt die coolen „Say it“ Bänder von Wunderpop verarbeiten.

Da ich ungern Sweat trage, habe ich mich entschieden den Hoodie aus einem Romanitjersey zu nähen. Ich bin bei Buttinette fündig geworden und habe mich, wie schon so oft für „Gianni“ entschieden. Der Stoff ist vergleichsweise stabil, sodass der Pullover daraus nicht schlabbrig fällt.

Sowohl mit der Planung des Pullovers, als auch mit dem Nähen bin ich gut zurechtgekommen. Svenja, die auch Schnitte unter dem Label Lotte&Ludwig herausbringt, ist vom Fach. Das merkt man an den präzisen Erklärungen und den gut strukturierten Projektbeschreibungen.


"Alles Jersey Hoodies & Pullis" von Svenja Morbach ist ein vielversprechendes Nähbuch. Es hat keinen geringeren Anspruch, als mit nur einem Schnitt die Garderobe wintertauglich zu machen. Es beinhaltet Schnittteile für Pullover und Hoodies, die miteinander zu bis zu 500 unterschiedlichen Varianten kombiniert werden können. Alles was es dazu braucht ist ein Bischen Mut um dem Schnittmuster den eigenen Stempel aufzudrücken. Ich habe mir einen Hoodie nach dem kombinator Prinzip zusammengestellt.
Hoodie nach „Alles Jersey Hoodies & Pullis“, Hose: Skinnyjeans von Sewera, Tasche: Bucketbag Amabel von LaLilly Herzileien (Maxi)



Fazit

Das Buch „Alles Jersey Hoodies & Pullis“ lohnt sich für alle, die gerne Damenkleidung aus elastischen Stoffen nähen und sich modern und sportlich kleiden. Es folgt einer sinnvollen Struktur und die Arbeitsschritte sind auf den Punkt genau erklärt.

Dennoch bleiben zwei kleinere Kritikpunkte:

Ich hätte mir eine Übersicht des Materialverbrauchs pro Schnittteil oder eine Maximalangabe für die „ungünstigste“ Kombination der Schnittteile gewünscht. Die Angaben bei den einzelnen Projekten sind nicht auf Größen bezogen. Es ist nicht leicht von den Beispielen auf die 482 verbleibenden Kombinationsmöglichkeiten zu schließen und die Stoffmenge richtig zu kalkulieren. Wer den Stoff erst kauft nachdem er die Schnittteile vor sich ausbreiten und vermessen kann, kann diese Schwierigkeit umgehen. Wer durch Zufall einen tollen Stoff sieht, ohne den Schnitt vorbereitet zu haben, braucht einige Erfahrung um die richtige Materialmenge zu planen.


"Alles Jersey Hoodies & Pullis" von Svenja Morbach ist ein vielversprechendes Nähbuch. Es hat keinen geringeren Anspruch, als mit nur einem Schnitt die Garderobe wintertauglich zu machen. Es beinhaltet Schnittteile für Pullover und Hoodies, die miteinander zu bis zu 500 unterschiedlichen Varianten kombiniert werden können. Alles was es dazu braucht ist ein Bischen Mut um dem Schnittmuster den eigenen Stempel aufzudrücken. Ich habe mir einen Hoodie nach dem kombinator Prinzip zusammengestellt.
Hoodie nach „Alles Jersey Hoodies & Pullis“, Hose: Skinnyjeans von Sewera, Tasche: Bucketbag Amabel von LaLilly Herzileien (Maxi)

Neben den Materialmengen habe ich noch einen Luxus vermisst, den ich von EMF Büchern eigentlich gewöhnt bin. Meistens stecken Schnittbögen bei Büchern dieses Verlags in einer Einschubtasche im hinteren Buchdeckel. Bei „Alles Jersey Hoodies und Pullis“ sind die Schnittbögen leider in altbekannter Weise mit einem Klebepunkt im buchdeckel fixiert. Der Nachteil dieser Befestigung ist, dass wenn der Bogen einmal herausgelöst wurde, er nur schwer wieder befestigt werden kann. Dadurch steht er schnell heraus und verknickt, wenn das Buch ins Regal geschoben wird. Daher hat EMF in meinen Augen einen entscheidenden Komfortvorteil, den es gegenüber anderen Verlagen gab, mit dem Verzicht auf den Einschub eingebüßt.



Weitere Bücher die ich empfehle

Fashion Made fair
Hosen nähen
Makramee
Meisterklasse Fotografie
Stoff und Faden – Materiallexikon
Rock Festival
Die guten Dinge: Maßgeschneidert
Rucksäcke nähen – Street Style selbstgemacht
Passt Perfekt
Alles jersey – Hoodies & Pullis
Kommt Zeit kommt Naht.
Alles Active
Pattern Magic 1
1 Schnitt 10 Kleider
Bezaubernde Babymode zum Nähen
Schöne Wäsche nähen
Selbstgemachte Babysachen
Fotografieren Für Blogger
Models richtig Fotografieren


Du nutzt Pinterest? Dann nimm dir eine der folgenden Grafiken mit auf deine Pinnwand, damit du meinen Beitrag einfach wieder findest! Natürlich freue ich mich auch, wenn du den Beitrag teilst – sharing is caring! Wenn du selbst auf der Suche nach Inspirationen bist, dann schau dir doch meinePinnwändeeinmal an!


verlinkt: Du für dich am Donnerstag, Sewlala, WOF
Folgen:
Werbung: Einige der abgebildeten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du mehr zum Thema Werbung bei LaLilly Herzileien erfahren möchtest, findest du Näheres auf der Seite zur Transparenz im Umgang mit Werbung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.