Anzeige: Urlaub im Bayrischen Wald – Reisepläne für 2020

Anzeige: Urlaub im Bayrischen Wald – Reisepläne für 2020

Werbung: Einige der abgebildeten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du mehr zum Thema Werbung bei LaLilly Herzileien erfahren möchtest, findest du Näheres auf der Seite zur Transparenz im Umgang mit Werbung.
Alle Bildrechte liegen beim Tourismusverband Ostbayern!

Bildquelle : Bilddatenbank TVO, Fotograf: Stephan Moder

Im Moment ist ein Thema so vorherrschend, das es fast absurd scheint, Reisepläne zu schmieden: Stay at home. Der Tourismus liegt brach, Reisen sind momentan nicht möglich, da Hotels, Ausflugsziele, Restaurants und Geschäfte geschlossen sind. Aber ist nicht gerade deswegen auch der beste Zeitpunkt Pläne zu schmieden? Für die eigene Vorfreude auf die Zeit nach unserer Selbstisolation und um die Gegenden, die vom Torismus abhängig sind, wieder in Schwung zu bringen? Wie du weißt, bin ich ohnehin Fan von Urlaub im eigenen Land und so habe ich mir in den letzten Wochen, als kleine Flucht, das Schmieden von Urlaubsplänen gegönnt. Ein spannendes Ziel auf das ich dabei gestoßen bin, möchte ich dir näher vorstellen: die Glasstraße im Bayrischen Wald.

Glas statt Stoff – die Begeisterung für verschiedene Werkstoffe

Bilddatenbank TVO/ Stephan Moder, Regen-Weißenstein Glaeserner Wald, Glasstraße im Bayrischen Wald

Vielleicht wunderst du dich, dass mich eine Gegend so reizt, die garnicht mit meinem Alltagsmaterial Stoff zusammenhängt, sondern die wichtigste Gegend für Handwerk und Kunst rund um einen so gegensätzlichen Werkstoff, Glas, ist? Es wäre naheliegend, dass ich in einer Region Urlaub machen möchte, in der Webereien oder Färbereien zu Hause sind. Ich habe jedoch generell eine Vorliebe für Werkstoffkunde und Handwerk.

Bildquelle: Bilddatenbank TVO, Fotograf: Stephan Moder, Gäserner Wald in Regen-Weißenstein

Nicht umsonst habe ich Holztechnik studiert und eine Tischlerlehre gemacht, bevor das Nähen eine Leidenschaft wurde. Glasmacherei fasziniert mich, seit ich als Kind eine Folge der Sendung mit der Maus dazu gesehen habe. Dass dieses harte Material aufgeblasen werden kann wie ein Luftballon? Unglaublich! Das Glascheiben alter Gebäude unten im Rahmen dicker sind, weil Glas auch im festen Zustand eine Art Flüssigkeit bleibt? Klingt wie ein Märchen!

An Glas begeistert mich außerdem die Vielseitigkeit. Es ist ein Werkstoff, der die Menschen so lange begleitet, dass er uns in ganz unterschiedlichen Formen begegnet- von antiken Bleiglasfenstern bis hin zu modernen Kunstarrangements wie auf Skulpturenweg in Zwiesel, wo diese fröhlich bunten Glaskugeln mit kühlem Metall zusammen wirken.

Bisher haben mich nur wenige Reisen in den Süden Deutschlands geführt. Typisch für Nordlichter: meine Reisen gingen ans Meer. Es ist also Zeit, eine Lücke zu schließen. Nachdem es im Februar in den Südwesten Deutschlands ging, möchte ich nun nach Ostbayern in den Bayrischen Wald.

Bildquelle: Bilddatenbank TVO, Fotograf: Stephan Moder, Skulpturenweg Zwiesel


Meine Pläne für den Bayrischen Wald

Für meine Reise plane ich ein Programm, das so vielseitig ist, wie das Material selbst. In Zwiesel möchte ich nicht nur den Kulturenweg besuchen, sondern auch die größte Kristallglas Pyramide der Welt – sie ist aus 93.665 Gläsern gestapelt, die auf 65 Ebenen angeordnet sind. Ich kann nicht umhin mir vorzustellen wie es aussehen muss, wenn man beginnt sie ab dem obersten Glas mit Champagner zu befüllen…. Dieser Spot steht eher für modernes Glas, abernatürlich möchte ich auch traditionelles Handwerk erleben und eine Glashütte im Bayrischen Wald besuchen.

Bildquelle: Bilddatenbank TVO, Fotograf: Stephan Moder, Glaspyramide Zwiesel

Frauenau Blick in Glasofen, Freiherr von Poschinger Glasmanufaktur

Aus dem gleichen Grund steht auch die Freiherr von Poschinger Glasmanufaktur in Frauenau auf meiner Liste. Obwohl ich einen unheimlichen Respekt vor Feuer habe, würde ich gern mal in einen Glasofen schauen. Zudem interessieren mich die Einblicke in die Herstellung, die ich mir ganz anders vorstelle als in einer großen Fabrik. Insgeheim hoffe ich schon jetzt, hier ein außergewöhnliches Andenken zu finden, denn die liebsten Souvenirs sind mir die, die im Alltag genutzt werden können.

Bildquelle: Bilddatenbank TVO, Fotograf: Freiherr-von-Poschinger-Glasmanufaktur-Frauenau, Blick in den Glasofen


Die beste Zeit zum Reisen

Ich könnte dir nun ohne Ende weitere interessante Spots im Bayrischen Wald aufzählen – die Glasstraße ist 250 km lang und führt durch die wichtigste Glas-Region Deutschlands, es gibt also mehr als genug zu entdecken! Das ein oder andere Museum im Bayrischen Wald steht genauso auf meiner Liste wie eine der vielen Glasbläserein des Bayrischen Waldes! Am liebsten natürlich eine, die Workshops anbietet in denen man die Möglichkeit hat sich selbst auszuprobieren, wie bei der Sommerakademie des Bildwerks Frauenau!

Was für mich bei Reisen generell ein wichtiger Aspekt ist, möchte ich aber nicht außer Acht lassen: die Saison! So sehr es mich reizt einmal meterhohen Schnee zu sehen, den es im Winter im Bayrischen Wald noch gibt, so sehr befürchte ich, dass Skulpturenwege, wie der in Zwiesel oder der Skulpturengarten in Arnbruck in dieser Jahreszeit weniger gut zur Geltung kommen, als wenn sich die Sommersonne in den Gläsern fängt und ein faszinierendes Lichtspiel zaubert. Außerdem, ich muss es gestehen, bin ich eine echte Frostbeule und lieber bei milden Temperaturen draußen unterwegs! Daher hoffe ich, dass es in diesem Sommer, vielleicht auch zum Herbst hin, möglich sein wird, nach Ostbayern zu reisen. Auch finde ich diesen Zeitpunkt wichtig, da jeder Tourist in diesem Jahr einen Beitrag dazu leistet, dass die Attraktionen der Glasstraße und auch die Glaskünstler, Glasmacher, Glashütten und Galerien sich von der Krise erholen und uns auf Dauer als Ausflugsziele erhalten bleiben!

Warst du schon einmal im Bayrischen Wald oder kommst aus der Gegend? Dann freue ich mich über Tipps, von Ausflugszielen, wie man im Bayrischen Wald mit Kindern seine zeit gut verbringen kann, bis hin zu Hotels und Restaurants- natürlich am liebsten entlang der Glasstraße!

Bildquelle Titelbild, Bilder Startseite & Slider: Bilddatenbank TVO, Fotograf: Stephan Moder

Folgen:
Werbung: Einige der abgebildeten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du mehr zum Thema Werbung bei LaLilly Herzileien erfahren möchtest, findest du Näheres auf der Seite zur Transparenz im Umgang mit Werbung.
Alle Bildrechte liegen beim Tourismusverband Ostbayern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.