Morgenmantel-Sew-Along Teil 1: Ideenfindung

Ich glaube, ich habe tatsächlich ein ganzes Jahr ausgesetzt bei Sew-Alongs… Dabei war ich 2016 im absoluten Sew-Along-Fieber und habe bei allem mitgemacht, was mir über den Weg gelaufen ist.
Vor kurzem habe ich begonnen Podcasts zu hören. Durch die beiden Mädels vom Frickelcast bin ich schlagartig süchtig geworden und habe danach auch damit begonnen den Podcast von Muriel von Nahtzugabe5cm zu hören. Sowohl die langen Folgen, als auch “Zwischen Nadel und Faden” mit kürzeren Epsioden und vielen Themen rund um aktuelle Projekte und Bewegungen in der Nähwelt.

In einer dieser Folgen hat Muriel angekündigt ein Morgenmantel-Sew-Along zu machen, um sich selber zu motivieren einen Morgenmantel zu nähen. Einen Morgenmantel? Komisches Projekt, war mein erster Gedanke. Ich habe im Rahmen meines großen Aufräumens im letzten Jahr einen alten Bademantel und einen Yukata (sozusagen ein alltags-Baumwoll-Kimono) aussortiert. Beide waren mir irgendwie zu unpraktisch, ich hatte das Gefühl sie zu selten zu tragen, nicht wirklich zu brauchen…

Ein Morgenmantel- ist das noch zeitgemäß? Früher trug die Hausfrau den morgenmantel bis sie sich im Anschluss an Morgentoilette und Frühstücksvorbereitung anzog und zurecht machte, aber bleibt in unserer schnellebigen Zeit noch genug Raum für einen zusätzlichen Kleidungswechsel zwischen aufstehen und dem aus dem Haus gehen? Ja findet Muriel von Nahtzugabe5cm und hat zum Sew-Along aufgerufen. Also gebe ich dem morgenrock-nähen eine Chance.

Die Argumentation warum sie einen Morgenmantel braucht fand ich allerdings sehr schlüssig: Wenn man sich morgens erst komplett anzieht wenn man aus dem Haus geht, und all die Dinge, bei denen die Kleidung dreckig werden könnte noch in Unterkleid und Strumpfhose oder ähnlichem verrichtet, ist es einfach angenehmer, wenn man sich einen Morgenmantel überziehen kann.
In anbetracht der vielen Möglichkeiten beim Frühstück mit einem kleinen Kind und dem ganzen Ablauf vor dem Verlassen des Hauses dreckig zu werden, und auch, um etwas überziehen zu können, wenn ich am Sonntag den Vormittag mit dem Zwerg mit Büchern und ein paar Folgen seiner Lieblingsserie auf dem Sofa beginne, möchte ich dem Morgenmantel nochmal eine Chance geben. Ich nehme also endlich wieder an einem Sew-Along teil.

Die erste Aufgabe: Schnitte und Stoffe zusammentragen, die für meinen Morgenmantel in Frage kommen.
Spontan kam mir ein tolles Foto von Susann Caplan in den Kopf, auf dem sie einen geblümten Morgenmantel aus Viskose trägt (zufällig habe ich einen Rest dieses Stoffs auch in meiner “Sammlung”). Das Bild ist auf dem Titel des Ebooks für den Morgenmantel von Fadenkäfer, das ich bisher nicht besitze, aber auf Grund seiner Präsenz in meinem Kopf durchaus erwäge. Dieser Morgenmantel ist lang und hat den typischen “Bademantel”-Look, wenn er aus Frottee genäht wird, wirkt aber in Susans Variante aus Viskose sehr edel.

Ein Morgenmantel- ist das noch zeitgemäß? Früher trug die Hausfrau den morgenmantel bis sie sich im Anschluss an Morgentoilette und Frühstücksvorbereitung anzog und zurecht machte, aber bleibt in unserer schnellebigen Zeit noch genug Raum für einen zusätzlichen Kleidungswechsel zwischen aufstehen und dem aus dem Haus gehen? Ja findet Muriel von Nahtzugabe5cm und hat zum Sew-Along aufgerufen. Also gebe ich dem morgenrock-nähen eine Chance.

Da ich das Seamwork-Magazin aboniert habe, habe ich auch dort nachgeschaut, ob es Schnitte für Morgenmäntel oder Schnitte für Cardigans, die man zu einem solchen abwandeln kann gibt. Der Grund, warum ich dort immer erstmal gucke ob es etwas für mich interessantes gibt ist, dass man mit jeder Ausgabe des Magazins Punkte sammelt, mit denen man die PDF-Schnitte von Seamwork oder Colette herunterladen kann. Ich bin dort auf den Schnitt Almada gestoßen, ein Morgenmantel im Kimono-Stil, aber nur bis zur Mitte des Oberschenkels reichend und mit 3/4 Arm, was mir gut gefällt, da es die Bewegungsfreiheit weniger einschränkt als die Morgenmäntel, die ich zuletzt aus meinem Schrank verbannt hatte. Außerdem ist die Form interessanter als die kastige “Bademantel”-Version.

Ein Morgenmantel- ist das noch zeitgemäß? Früher trug die Hausfrau den morgenmantel bis sie sich im Anschluss an Morgentoilette und Frühstücksvorbereitung anzog und zurecht machte, aber bleibt in unserer schnellebigen Zeit noch genug Raum für einen zusätzlichen Kleidungswechsel zwischen aufstehen und dem aus dem Haus gehen? Ja findet Muriel von Nahtzugabe5cm und hat zum Sew-Along aufgerufen. Also gebe ich dem morgenrock-nähen eine Chance.

Neben den beiden Schnitten, die ich noch nicht besitze, bin ich in meiner Ebook-Sammlung auf den Schnitt “Kimono-Cardigan” von “The Couture” gestoßen. Die Pluspunkte die mich hier auf die Idee gebracht haben den Schnitt “zweckzuentfremden” sind die Taschen und der absolut gemütlich wirkende Look auf dem Produktfoto. Ein weiterer Vorteil ist natürlich, dass ich den Schnitt schon besitze und nicht erst kaufen muss. Und er ist auf deutsch, mit deutschen Maßangaben. Ein großer Nachteil bei den Schnitten von Seamwork ist, dass die nach den Zoll- und Yard-angaben umgerechneten Meter-Mengen Stoff, die ich ermittle meistens nicht stimmen. Das macht es schwer einen Stoff auszuwählen, denn am liebsten würde ich einen Stoff verwenden, den ich schon zu Hause habe. Dabei kommen die beiden Jerseys in die engere Wahl, die auf den Bildern zu sehen sind. Leider habe ich aber nur jeweils 1,5m der Stoffe und werde gucken müssen, ob ich damit, zumindest für den Hauptteil, bei einem Morgenmantel auskomme. passende Kombistoffe haben mich leider bisher nicht aus dem Regal angesprungen….

Vielleicht tauchen im Laufe der kommenden Woche auch noch weitere Stoffe auf meinem Radar auf. Momentan bereite ich mich noch auf eine Prüfung vor, sodass ich mich nicht zu sehr in die Planung von Nähprojekten vertiefen darf.

Wenn du jetzt auch auf die Idee gekommen bist, beim Sew-Along mitzumachen, dann guck dich doch auf Muriels Blog bei den verlinkten Beiträgen zum Sew Along um!

Die drei Schnitte, die ich in der Auswahl habe findest du hier:
Bademantel von Fadenkäfer*
Morgenmantel Almada von Seamwork*
Kimono-Cardigan von the Couture*

*Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate- oder Partnerlink. Wenn du etwas über diesen Link kaufst, unterstützt du meine Arbeit, da ich eine kleine Provision erhalte. Dafür danke ich dir.

Du nutzt Pinterest? Dann nimm doch eine der folgenden Grafiken mit auf deine Pinnwand um dir meinen Artikel zu merken! Oder du folgst einfach meiner Pinnwand zum Morgenmantel Sew-Along, die ich im Verlauf des SALs mit weiteren Ideen fülle.

Ein Morgenmantel- ist das noch zeitgemäß? Früher trug die Hausfrau den morgenmantel bis sie sich im Anschluss an Morgentoilette und Frühstücksvorbereitung anzog und zurecht machte, aber bleibt in unserer schnellebigen Zeit noch genug Raum für einen zusätzlichen Kleidungswechsel zwischen aufstehen und dem aus dem Haus gehen? Ja findet Muriel von Nahtzugabe5cm und hat zum Sew-Along aufgerufen. Also gebe ich dem morgenrock-nähen eine Chance.

 

Ein Morgenmantel- ist das noch zeitgemäß? Früher trug die Hausfrau den morgenmantel bis sie sich im Anschluss an Morgentoilette und Frühstücksvorbereitung anzog und zurecht machte, aber bleibt in unserer schnellebigen Zeit noch genug Raum für einen zusätzlichen Kleidungswechsel zwischen aufstehen und dem aus dem Haus gehen? Ja findet Muriel von Nahtzugabe5cm und hat zum Sew-Along aufgerufen. Also gebe ich dem morgenrock-nähen eine Chance.

 

Ein Morgenmantel- ist das noch zeitgemäß? Früher trug die Hausfrau den morgenmantel bis sie sich im Anschluss an Morgentoilette und Frühstücksvorbereitung anzog und zurecht machte, aber bleibt in unserer schnellebigen Zeit noch genug Raum für einen zusätzlichen Kleidungswechsel zwischen aufstehen und dem aus dem Haus gehen? Ja findet Muriel von Nahtzugabe5cm und hat zum Sew-Along aufgerufen. Also gebe ich dem morgenrock-nähen eine Chance.

 

Folge:

6 Kommentare

  1. Anonym
    /

    Haha… sehr schön, dass wir dich vom http://www.frickelcast.com süchtig machen konnten und schön, dass du mitnähst.
    Freut mich sehr.
    Ich wäre für den Kimono-schnitt, würde mir aber noch einen Gürtel dazu machen.
    Ich bin gespannt, wofür du dich entscheidest!

  2. Frickelcast kannte ich noch gar nicht, danke für den Hinweis … werde bei Gelegenheit mal reinhören. Nicht ganz uneigennützig plädiere ich für Almada. Da der Schnitt auch auf meiner Liste steht, fände ich es spannend beim Nähen zuzuschauen. Viel Erfolg für Deine Prüfung! LG Manuela

  3. Der steht tatsächlich gerade etwas auf der Kippe nachdem ich mir die technische Zeichnung näher angeguckt habe. Ich fürchte der fällt aus meinen Stoffen eher ungünstig bzgl der Bewegungsfreiheit…

  4. Der Schnitt ist bei mir Momentan auch auf Platz 1, aber ich muss mich nochmal mit den materialempfehlungen beschäftigen- ich glaube er ist für webstoffe und ich tendiere bisher zu Jersey weil es so gemütlich ist…

  5. Hallo Lalilly,

    vielen Dank zu deiner netten Rückmeldung zu meinen beiden Podcastformate. Habe mich sehr darüber gefreut.
    Schön, dass Du dem Morgenmantel nochmal eine Chance gibst. Ich konnte mir Morgenmantel für mich früher nicht vorstellen und plötzlich trage ich die unter der Woche täglich.
    Schnöne Idee mit dem Schnittmuster, kann mir diesen sehr gut aus Jerseyvorstellen.
    Drücke Dir die Daumen, dass dein Stoff reicht.

    Lieber Gruß,
    Muriel

  6. Oh wie ärgerlich, aber ich sortiere auch gerade aus, doof wenn die ersten Ideen nicht so gut passen, wie man denkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.